Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Der SC Kriens kassiert wieder vier Tore

Der SC Kriens verliert in der Fussball-Challenge-League auswärts gegen Lausanne 0:4 (0:2).
Turi Bucher
Kriens (Igor Tadic am Boden) kommt gegen Lausannes Cameron Puertas einen Schritt zu spät. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)Kriens (Igor Tadic am Boden) kommt gegen Lausannes Cameron Puertas einen Schritt zu spät. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)
Der Krienser Diogo Costa (rechts) bremst Lausannes Nikola Boranijasevic. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)Der Krienser Diogo Costa (rechts) bremst Lausannes Nikola Boranijasevic. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)
Lausannes Nicolas Getaz vor dem Krienser Bahadir Yesilcayir am Ball. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)Lausannes Nicolas Getaz vor dem Krienser Bahadir Yesilcayir am Ball. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)
Die Lausanne-Spieler lassen sich nach dem Match feiern. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)Die Lausanne-Spieler lassen sich nach dem Match feiern. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)
Kopfballduell zwischen dem Krienser Jan Elvedi (rechts) und Lausannes Andi Zeqiri. (Bild: Jean-Christophe Bott / Keystone, Lausanne 10. August 2019)Kopfballduell zwischen dem Krienser Jan Elvedi (rechts) und Lausannes Andi Zeqiri. (Bild: Jean-Christophe Bott / Keystone, Lausanne 10. August 2019)
Der Krienser Anthony Bürgisser will den Lausanner Stjepan Kukuruzovic stoppen. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)Der Krienser Anthony Bürgisser will den Lausanner Stjepan Kukuruzovic stoppen. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)
Kriens-Spieler Liridon Berisha (rechts) gegen Lausannes Cameron Puertas. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)Kriens-Spieler Liridon Berisha (rechts) gegen Lausannes Cameron Puertas. (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)
Dario Ulrich (Kriens, links) gegen Joel Geissmann (Lausanne). (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)Dario Ulrich (Kriens, links) gegen Joel Geissmann (Lausanne). (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)
Zweikampf zwischen dem Krienser Asumah Abubakar (links) und Per-Egil Flo. (Bild: Jean-Christophe Bott / Keystone, Lausanne 10. August 2019)Zweikampf zwischen dem Krienser Asumah Abubakar (links) und Per-Egil Flo. (Bild: Jean-Christophe Bott / Keystone, Lausanne 10. August 2019)
Liridon Berisha (Kriens, links) gegen Andi Zeqiri (Lausanne). (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)Liridon Berisha (Kriens, links) gegen Andi Zeqiri (Lausanne). (Bild: Pascal Muller / Freshfocus, Lausanne, 10. August 2019)
10 Bilder

Lausanne - Kriens 4:0

Der Zweite gegen den Dritten in der Tabelle: Als Spitzenkampf kündete die Swiss Football League das Duell zwischen Lausanne und Kriens an. Nun, nach drei Runden hat die Tabelle noch keine massive Aussagekraft - ein richtiger Spitzenkampf, was die Kräfteverhältnisse betrifft, war es nämlich nicht. Kriens musste wie schon im ersten Auswärtsspiel in Aarau vier Gegentreffer einstecken. Das ist, auch gegen klar stärker eingestufte Gegner, einfach zu viel.

Kriens musste von Beginn weg leiden. Lausannes Dani Zeqiri traf schon in der 3. Minute mit einem Flachschuss aus der Distanz den Pfosten. Und in der 9. Minute gingen die Westschweizer in Führung: Aldin Turkes, in der Sommerpause von Rapperswil zu Lausanne gewechselt, konnte auf der rechten Seite unbewacht auf das Krienser Tor laufen und skorte via linken Innenpfosten zum 1:0 für das Heimteam. Vorentscheidend beziehungsweise matchentscheidend dann das 2:0 in der 27. Minute durch Elton Monteiro mittels Kopfball nach Corner.

Kriens-Trainer Berner: «Es war nichts zu holen»

In der 33. Minute hatte der SCK zwar auch eine gute Chance, als vier Krienser gegen drei Lausanner in Überzahl waren, Asumah Abubakar mit seinem ungenügenden Schuss wohl aber zu eigensinnig handelte. Nach der Pause schraubte Lausannes Zeqiri den Spielstand in die Höhe (57./72.), wobei sich der eingewechselte Neuzuzug Christian Schneuwly seinen ersten Assist im Lausanne-Dress notieren lassen durfte. Das Fazit von Kriens-Trainer Bruno Berner nach dem 0:4: «Wir dürfen mit unserem Spiel sicher nicht zufrieden sein. Aber in Lausanne war nichts zu holen. Lausanne ist wie Servette letzte Saison: Die geballte Kraft einer eigentlichen Super-League-Mannschaft.»

Aufstiegskandidat Lausanne ist jetzt Tabellenerster. Kriens bleibt zwar auf Rang 3, dürfte nach den morgigen Partien in der Challenge League aber Tabellen-Terrain verlieren. Ein Spitzenkampf? Nie und nimmer. Doch bald einmal wird sie dann aussagekräftig sein, die Tabelle.

Lausanne – Kriens 4:0 (2:0)

Pontaise. – 3290 Zuschauer. – SR Tschudi.

Tore: 9. Turkes 1:0. 27. Monteiro 2:0. 57. Zeqiri 3:0. 72. Zeqiri 4:0.

Lausanne: Castella; Boranijasevic; Loosli, Monteiro, Flo (63. Gétaz); Kukuruzovic; Geissmann (79. Ndoye), Puertas (67. Schneuwly); Dominguez, Turkes, Zeqiri (75. Oliveira).

Kriens: Osigwe; Alessandrini, Elvedi, Berisha, Costa; Kukeli, Sadrijaj (63. Wiget); Siegrist (63. Dzonlagic), Bürgisser (46. Tadic), Ulrich (79. Yesilcayir); Abubakar.

Bemerkungen: Kriens ohne Da Silva und Koura; Kriens ohne Fanger und Mijatovic (alle verletzt). 3. Pfostenschuss Zeqiri.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.