Die bisherigen europäischen Auftritte

Drucken
Teilen

HC Kriens-Luzern Seinen ersten internationalen Auftritt hatte der HC Kriens-Luzern in der Saison 2011/12. Im Challenge-Cup, dem dritten internationalen Bewerb nach der Champions League und dem EHF-Cup, erreichte man das Viertelfinal, wo Diomidis Argous Endstation bedeutete. Obwohl die Griechen danach den Cup gewinnen konnten, ist für HCK-Manager Christen klar: «Damals wäre mehr drin gelegen

2014/15 erreichte der HC Kriens-Luzern im EHF-Cup die zweite Qualifikationsrunde, wo man gegen die Dänen aus Holstebro deutlich unterlag. «Ein starker Gegner», erinnert sich Nick Christen. Holstebro würde übrigens auch in der zweiten Qualifikationsrunde des aktuellen Wettbewerbs auf die Krienser warten, sollten sie sich gegen Zaporoshye durchsetzen. «Dass wir erneut die Chance hätten, uns mit einem Top-Team einer starken Liga zu messen, ist natürlich zusätzlich motivierend», sagt Christen. «Ich bin überzeugt, dass wir dieses Mal besser dagegenhalten könnten.»

Heiko Grimm stand auch damals schon für die Krienser an der Seitenlinie. «Im Auswärtsspiel, das wir hoch verloren haben, zahlten wir Lehrgeld», erinnert er sich. «Im Rückspiel zeigten wir aber Charakter und erkämpften ein Unentschieden, trotz chancenloser Ausgangslage.» Auf ein erneutes Duell würde Grimm sich freuen. «Aber vorerst gilt die Konzentration nur Zaporoshye.» (ca)