Die Favoriten auf den Unspunnen-Sieg

Merken
Drucken
Teilen

Christian Stucki (32)

Der böseste Berner der Saison muss im Anschwingen gegen Daniel Bösch antreten. Bereits Ende Juli auf dem Brünig ­trafen die beiden Schwergewichte im 4. Gang aufeinander. Stucki gewann das Duell, notabene mit der Maximalnote. Eigentlich wäre der 32-Jährige als erfolgreichster Schwinger der Saison der logische Unspunnen-Sieger. (cza)

Kilian Wenger (27)

Wenger, die Wundertüte. Seine Fähigkeiten sind unbestritten, sein Palmarès üppig. In diesem Jahr war sein grösster Coup der Sieg gegen Christian Stucki im finalen Duell am Berner Kantonalen. Auf der Rechnung sollte man den Berner Oberländer immer haben, wie zuletzt beim Brünig-Schwinget, als er plötzlich im Schlussgang stand. (cza)

Armon Orlik (22)

Kurz, Hüfter, Fussstich: Der Weg zum Erfolg kennt beim Bündner viele Varianten. Orliks grösster Trumpf ist neben seiner Vielseitigkeit aber der Kopf. Seine Psyche wurde jedoch in dieser Saison auf die Probe gestellt, als er am Aargauer Kantonalen nach einem Sturz auf den Nacken kurzzeitige Lähmungserscheinungen verspürte. (ibr)