Doppelsieg für Deutschland auf Melchsee-Frutt

Am Freitagabend hat im Obwaldner Skigebiet Melchsee-Frutt der fünfte FIS-Europacup Nachtslalom stattgefunden. Beste Schweizerin wurde Wendy Holdner auf Rang 5.

Drucken
Teilen
Wendy Holdener war die beste Schweizerin. (Bild: pd)

Wendy Holdener war die beste Schweizerin. (Bild: pd)

Auf Melchsee-Frutt finden hat am Freitagabend das erste von zwei Nachtslaloms stattgefunden. Mehr als 100 Nachwuchssportlerinnen der internationalen Damen-Ski-Elite treten zum Rennen an.

Das erste Rennen am Freitagabend fand bei guten Pistenverhältnissen statt. Fanny Chamelar aus Deutschland legte die zwei Läufe auf der 545 Meter lange Rennstrecke mit einer Zeit von Total 1:44:43 Minuten am schnellsten zurück. Auf den zweiten Platz fuhr Teamkollegin Simona Hosel mit einem Rückstand von 1.10 Sekunde. Dritte wurde die Österreicherin Bernadette Schild.

Wendy Holdener war die beste Schweizerin. (Bild: pd)

Wendy Holdener war die beste Schweizerin. (Bild: pd)

Als einzige Schweizerin konnte Wendy Holdener aus Unteriberg mit der Spitze mithalten. Sie verpasste das Podest als Fünfte um nur gerade 38 Hundertstel. Zweitbeste Schweizerin wurde die Bündnerin Sandra Gini auf Rang 14.

Die Obwaldnerin Priska Nufer zeigte eine durchzogene Leistung. Mit Startnummer 78 erreichte sie den 42. Schlussrang und verpasste damit die Europacup-Punkte deutlich. «Ich hatte in beiden Läufen gute Abschnitte drin, jedoch kosteten mich einige Ausrutscher viel Zeit», gab die Einheimische im Zielgelände dem Speaker Auskunft. Die weiteren Zentralschweizerinnen Corinne Suter und Nadja Vogel schieden aus.

OK-Präsident Beat Flüeler zeigte sich zufrieden mit dem ersten Renntag: «Dank den 150 Helfern ist es uns gelungen, trotz 50 Zentimeter Neuschnee eine optimale Rennpiste zu bieten.»

Am Samstag wird auf Melchsee-Frutt der zweite Nachtslalom der Damen ausgetragen. Der FIS-Slalom startet um 17.30 Uhr. Der zweite Lauf beginnt um 20.00 Uhr.

pd/ost