Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dortmund – Monaco: Talente auf Höhenflug

Eigentlich war der Werdegang der Monegassen ganz anders geplant. Ein ähnliches Konstrukt wie in der französischen Hauptstadt mit PSG sollte aufgebaut werden. Das Motto des russischen Investors in Monaco lautete: teure Stars, schneller Erfolg. Das Ergebnis: teure Stars, wenig Erfolg. Also dachte man um und setzte vermehrt auf junge, talentierte Spieler mit viel Entwicklungspotenzial. Mit Erfolg. Allen voran der erst 18-jährige Stürmer Kylian Mbappé Lottin sorgt in der französischen Ligue 1 für Furore. Mit 12 Toren und 8 Assists ist er massgeblich daran beteiligt, dass Monaco im Saisonendspurt die Tabelle anführt.

Das hat man auch in Dortmund mitbekommen, wo man die Monegassen vor dem Viertelfinal keinesfalls unterschätzen wird. «Sie führen die französische Liga nicht von ungefähr an. Ausserdem haben sie mit Manchester City einen starken Kontrahenten rausgeworfen», warnt Sportdirektor Michael Zorc. Allerdings hat Dortmund einen grossen Trumpf im Ärmel: die Offensiv-Power. Allein 21 Tore schoss der BVB in den sechs Spielen in der Gruppenphase – das schaffte zuvor noch kein anderes Team in der Champions League. (bk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.