EIDG. SCHWING- UND ÄLPLERFEST: Starke Gegner für Eidgenössische Kranzer

Jörg Abderhalden gegen Christian Stucki heisst die Top-Paarung im 1. Gang des Eidgenössischen Schwing- und Älpler­festes in Frauenfeld. Doch auch die Bösen des ISV stehen vor schwierigen Aufgaben.

Drucken
Teilen
Die Wettkampfarena des Eidg. Schwing- und Älplerfestes in Frauenfeld. (Bild pd)

Die Wettkampfarena des Eidg. Schwing- und Älplerfestes in Frauenfeld. (Bild pd)

Die 85 besten Schwinger dieser Saison des Innerschweizerischen Schwingverbandes (ISV) sind für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Frauenfeld nominiert. Nicht weniger als 19 der ISV-Athleten haben haben den Status eines Eidgenössischen Kranzschwingers. Traditionsgemäss werden den besten Schwinger im 1. Gang besonders harte Brocken zugeteilt – da macht auch Frauenfeld keine Ausnahme. Zudem kann im 1. Gang kein Schwinger eines der fünf Teilverbände auf einen Kollegen des eigenen Teilverbandes treffen.

Philipp Laimbacher fordert Matthias Sempach
Besonders gespannt sein darf man aus Innerschweizer Sicht auf den ersten Auftritt von Philipp Laimbacher. Der Hüne aus Seewen gilt als aussichtsreicher Anwärter auf den Königstitel. Ihm wurde der ebenfalls bärenstarke Matthias Sempach (Alchensdorf) zugeteilt. Nicht weniger leicht dürfte die Aufgabe für den zweiten Innerschweizer Thronanwärter, Christian Schuler, sein. Der Rothenturmer trifft auf Nöldi Forrer aus Stein. Ergänzt wird das Innerschweizer Favoritentrio durch einen weiteren Rothenthurmer, nämlich Martin Grab. Er hat sich im 1. Gang mit Stefan Burkhalter (Homburg), dem Sieger des Schwägalpschwinget auseinanderzusetzen.

Die weiteren Paarungen des 1. Ganges vom Samstag, 21. August, mit Beteiligung der Eidgenössischen Kranzschwinger des Innerschweizerischen Schwingerverbandes:

  • Christoph Bieri (Untersiggenthal) - Adi Laimbacher (Steinerberg)
  • Urban Götte (Stein) - Andreas Ulrich (Gersau)
  • Edi Philipp (Untervaz) - Ady Tschümperlin (Schwyz)
  • Peter Imfeld (Lungern) - Thomas Sempach (Heimenschwand)
  • Thomas Zaugg (Eggiwil) - Benji von Ah (Giswil)
  • Ueli Banz (Hasle) - Mario Thürig (Möriken)
  • Reto Maurer (Oberwil i. S.) - Bruno Müller (Unterägeri)
  • Michael Gschwind (Hofstetten) - Remo Holdener (Steinen)
  • Thomas Arnold (Buttisholz) - Thomas Zindel (Günsberg)
  • Jakob Roth (Krummenau) - René Stadelmann (Romoos)
  • Martin Koch (Schlierbach) - Hansruedi Lauper (Gasel)
  • Florian Gnägi (Studen) - Richard Imholz (Unterschächen)
  • Alois Schillig (Cham) - Guido Thürig (Zofingen)
  • Urs Abderhalden (Nesslau) - Alain Müller (Ebersecken)
  • Roger Brügger (Rubigen) - Bruno Dober (Wolfhausen)
  • Simon Anderegg (Meiringen) - Edi Kündig (Ibach)

zim/rem