Handball
Ein Schritt fehlt den Spono Eagles zum dritten Cupsieg in Serie

Die Spono Eagles entledigen sich der Pflicht beim LC Brühl II mit einem souveränen 36:18-Sieg und ziehen in den Cupfinal ein.

Stephan Santschi
Merken
Drucken
Teilen
Für die St.Gallerinnen (in grün) gab es gegen die Spono Eagels kein Durchkommen.

Für die St.Gallerinnen (in grün) gab es gegen die Spono Eagels kein Durchkommen.

Bild: Ralph Ribi (21. April 2021)

Auf dem Papier war es der Halbfinal im Schweizer Cup, in Tat und Wahrheit ein Trainingsspiel mit Wettkampfcharakter: Die Spono Eagles gewannen auswärts gegen die zweite Auswahl des LC Brühl problemlos mit 36:18. «Für den Oberklassigen ist es in so einem Spiel schwieriger, voll den Fokus zu bewahren. Derzeit bereiten wir uns auf den Playoff-Halbfinal gegen Zug vor», erklärte Interimscoach Mirco Stadelmann mit Blick auf den Beginn der Best-of-3-Serie am nächsten Mittwoch. «Meinem Team sagte ich deshalb: Macht einfach euren Job und zieht in den Cupfinal ein.»

Gesagt, getan. Die Nottwilerinnen liessen nur während knapp sieben Minuten eine ausgeglichene Partie zu (4:4), dann setzten sie sich mit einer ersten Gegenstossserie auf 11:4 ab (14.). «Respekt für Brühl für diese Startphase, für sie war es nicht einfach», meinte Stadelmann zu den Ostschweizerinnen, die kaum Spielpraxis haben. Erst am Samstag nehmen sie den Meisterschaftsbetrieb wieder auf, im letzten halben Jahr haben sie nur ein einziges Pflichtspiel bestritten – und zwar vor zwölf Tagen im Cup-Viertelfinal gegen den Erstligisten Köniz. Zur Pause führten die zeitweise unkonzentriert agierenden Spono Eagles mit 19:12, nach dem Seitenwechsel machten sie den Klassenunterschied deutlicher sichtbar. Speziell: Dieses Duell wäre letzte Saison der Cupfinal gewesen, die Coronamassnahmen verhinderten aber die Austragung.

Im Final trifft Spono auf Brühl oder Zug

Bemerkenswert aus Nottwiler Sicht: Mit Goalie Soraya Schaller (Abwehrquote von rund 50 Prozent), Spielmacherin Ana Emmenegger (sauberes Passspiel mit mehreren Assists) und dem rechten Flügel Carmen Jund (sechs Tore aus sieben Versuchen) kamen in St. Gallen drei Eigengewächse zu ordentlich Spielzeit und machten ihre Sache sehr gut. «An ihnen habe ich Freude gehabt», so Stadelmann.

Freuen wird man sich in Nottwil auch auf den Cupfinal am 8. Mai in Gümligen. Der Gegner wird dann ein ganz anderes Kaliber sein – am Samstag messen sich der LC Brühl und der LK Zug im zweiten Halbfinal. Nottwil, das den Wettbewerb die letzten beiden Male gewann (2018, 2019), wird als Titelverteidiger antreten.


Handball

Frauen. Cup, 1. Halbfinal: LC Brühl II (SPL2) – Spono Eagles 18:36. – 2. Halbfinal. Samstag, 19.00: LC Brühl – LK Zug; Cupfinal am Samstag, 8. Mai, in Gümligen.

LC Brühl II – Spono Eagles 18:36 (12:19)
Kreuzbleiche, St. Gallen. – 50 Zuschauer. – SR Feld/Müller. – Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Brühl; 2-mal 2 Minuten gegen Nottwil.
Spono: Schaller (14 Paraden)/Troxler (5); Irman (5 Tore), Matter (3), Csebits (8/1), Ljubas (2), Amrein (3), Stähelin (2); Decurtins (4/1), Emmenegger, Kashani (2), Schardt (1), Jund (6).
Bemerkungen: Spono ohne Hodel (geschont) und Rakaric (verletzt). Schaller pariert Penalties von Diethelm (33./12:21), Simova (51./16:28) und Mosimann (56./17:32). Diethelm wirft Penalty an die Latte (59./18:35).

SPL 2. Hauptrunde: Spono Eagles II – Olten 32:39. Leimental – LK Zug II 34:40.

Rangliste: 1. LK Zug II 6/10. 2. LC Brühl II 5/9. 3. SG Olten 5/7. 4. Spono Eagles II 5/5. 5. Stans 5/4. 6. Leimental 5/1. 7. Arbon 5/0.