Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: Immer im Dienst der Spieler

Patrick Nideröst (37) ist eine der vielen Personen, die in der EVZ Academy im Hintergrund wirken und sich um das Wohl der Spieler sorgen. Der Seebner ist Materialwart und Betreuer.
Michael Wyss
Der heutige EVZ-Betreuer Patrick Nideröst (vorn) ist früher in der 1. Liga aktiv gewesen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 26. Januar 2018))

Der heutige EVZ-Betreuer Patrick Nideröst (vorn) ist früher in der 1. Liga aktiv gewesen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 26. Januar 2018))

Michael Wyss

sport@zugerzeitung.ch

«Ich weiss genau, wie sich ein Spieler nach einer Niederlage fühlt oder wenn es ihm nicht gut geht. Manchmal bin ich auch Psychologe oder einfach ein guter Zuhörer. Dem einen oder an­deren Spieler tut ein kurzes ­Gespräch gut. Das gehört auch zu meiner täglichen Arbeit», sagt Patrick Nideröst. Der 37-Jährige war früher selber einst Eisho-ckeyaner und weiss, wovon er spricht. Die Freude zum Eishockeysport entdeckte der Familienvater der Töchter Åsa (2 Jahre) und Eira (7 Monate) im EHC Seewen. Nideröst, der in Schwyz wohnt und in Seewen aufwuchs, spielte einst in der 1. Liga und war Sportchef des Fanionteams. Übrigens: Seine Frau Rebecca lernte Nideröst, wie könnte es anders sein, im EHC Seewen kennen – sie war Physiotherapeutin.

Der 37-Jährige frühere Goalie und Stürmer hat seine Schlittschuhe mittlerweile an den Nagel gehängt. Nun wirkt Nideröst im Hintergrund als stiller Chrampfer. Seit genau einem Jahr ist er in der EVZ-Organisation angestellt. Seinen Lebensunterhalt verdient er als Materialwart und Betreuer in der EVZ Academy (Swiss League). «Eine spannende Aufgabe. Jeder Tag fordert mich aufs Neue.» Diese Tätigkeit hatte der 37-Jährige vor seinem Wechsel zum EVZ zuletzt auch in Seewen ausgeübt, allerdings ehrenamtlich. «Als ich hörte, dass in Zug eine Swiss-League-Mannschaft ins Leben gerufen wird, habe ich mich spontan beim EVZ beworben.» Nach einem guten Gespräch mit Lars Weibel, dem Leiter der Academy, erhielt er eine Vollzeitanstellung. «Sie erfüllt mich immer noch wie beim ersten Tag. Ein Teil dieses Teams und der Organisation zu sein, macht mich stolz», führt er aus. «Durch diese Anstellung habe ich das Garderobenleben wieder zurückgewinnen können, was ich nach meinem Ende als Spieler schon vermisst habe.»

Was ärgert Nideröst? «Wenn sich die Spieler nicht an die Verhaltensregeln halten, gerade was die Garderobenordnung betrifft. Ich muss die ganz jungen Akteure manchmal noch etwas erziehen», sagt er lachend.

Bis 20 Stunden im Einsatz

Nideröst ist ein Allrounder: Dress waschen, Schlittschuhe schleifen und reparieren, Handtücher bereitstellen, Bidon auffüllen, am Matchtag die Taschen packen und vieles mehr beinhaltet seine Tätigkeit. Auch Material bestellen gehört zu seinem Aufgabengebiet. «Wenn etwas fehlt, tausche ich mich mit Urs Weibel, der die erste Mannschaft betreut und für das Equipment verantwortlich ist, aus.» Manchmal arbeitet der Schwyzer bis zu 20 Stunden, gerade an einem Spieltag. «Wenn wir einen Match haben, sind die Tage sicher lang. Gerade nach Auswärtspartien und längeren Fahrten komme ich manchmal erst um 3 oder 4 Uhr ins Bett.»

Auftanken und die Batterien laden kann Nideröst am Donnerstag, an seinem freien Tag. «Dann ist Papitag angesagt. Den Donnerstag widme ich meinen Kindern. Diese Auszeit ist mir sehr wichtig, da ich während der Meisterschaft viel unterwegs bin und die Zeit mit meinen Liebsten ab und zu zu kurz kommt. Meine Familie ist auch meine ganz grosse Stütze und Rückhalt.» Seine Überzeit kompensiert Nideröst jeweils im Sommer mit zusätz­lichen Ferientagen, wenn die Meisterschaft ruht. «Dann nehme ich mir jeweils eine längere Auszeit für meine Familie.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.