EISHOCKEY: Nachwuchs soll professionell gefördert werden

Der EHC Seewen und der Küssnachter SC wollen in der Nachwuchsförderung eng zusammenarbeiten. Die Professionalisierung soll vorangetrieben werden.

Drucken
Teilen
Der EHC Seewen und der Küssnachter SC wollen beim Nachwuchs eng zusammenarbeiten. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Der EHC Seewen und der Küssnachter SC wollen beim Nachwuchs eng zusammenarbeiten. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Die Vorstandsmitglieder des KSC Küssnacht und des EHC Seewen haben ein klares Bekenntnis zu einem starken Nachwuchs abgegeben und wollen ab der kommenden Saison die Nachwuchsarbeit gemeinsam intensivieren, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung der beiden Vereine vom Montag heisst.

Die Idee und das Ziel seien, die Sportler ins Zentrum zu stellen. Entsprechend der persönlichen Entwicklung und Leistung sollen die jungen Sportler im Eishockeysport individuell gefördert werden. Dadurch soll die Ausbildung der rund 240 Nachwuchsspieler in der Region vorangetrieben werden. Mit der Zusammenarbeit könnten wichtige Synergien genutzt werden. Zusätzlich wird angestrebt, sowohl den Breiten- als auch den Leistungssport zu optimieren und die Vereinsstrukturen professioneller zu gestalten.

Ein Projektteam beider Vereine plane seit November 2014 die dazu notwendigen Schritte. In einem ersten Schritt werde ein gemeinsamer Trainings- und Spielbetrieb ab Stufe Moskito geprüft. Dabei würden verschiedene Umsetzungsvarianten und Lösungen ausgearbeitet. Spätestens im Frühjahr soll das konkrete Vorhaben den Vereinsmitgliedern vorgelegt werden.

pd/uus