Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: Tobias Stephan gibt Rücktritt aus Schweizer Nati

Für die WM-Vorbereitung in Tschechien hat Trainer Patrick Fischer 20 Spieler aufgeboten, darunter drei Zuger. Nicht mehr dabei ist Tobias Stephan.
Tobias Stephan im Dress der Nationalmannschaft (Archivbild Keystone)

Tobias Stephan im Dress der Nationalmannschaft (Archivbild Keystone)

Patrick Fischer und sein Coaching-Staff haben zum Auftakt der WM-Vorbereitung zwei Torhüter, sechs Verteidiger und zwölf Stürmer aufgeboten – darunter mit Joren Van Pottelberghe (HC Davos), Tobias Geisser (EV Zug) und Miro Zryd (SCL Tigers) drei Newcomer im Nationalteam. Die bereits verfügbaren Nationalspieler der ausgeschiedenen Playoff- und Playout-Mannschaften bestreiten ein fünftägiges Trainingscamp in Kloten (2. April) und Pribram (CZE) wo sie zwei Mal auf Gastgeber Tschechien treffen (4. und 5. April).

EVZ-Torhüter Tobias Stephan, der auf 70 Länderspiele kommt, gab am Mittwoch seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt. Der 34-Jährige begründete seinen Entscheid mit den länger dauernden Regenerationszeiten und dem Wunsch sich künftig noch stärker auf seinen Einsatz mit dem EV Zug zu fokussieren. Sportdirektor Reto Raffainer sagt: «Selbstverständlich respektieren wir den Entscheid von Tobias Stephan. Es ist nicht unüblich, dass gestandene Spieler am Ende eines Olympia-Zyklus ihre Nationalmannschaftskarrieren beenden. Stephan hat in seiner Karriere wertvolle und wichtige Leistungen im Dienste der Nationalmannschaft erbracht.

Die kommenden Wochen stehen ganz im Zeichen der WM-Vorbereitung. Vom 2. April bis 1. Mai 2018 stehen für die Herren A-Nationalmannschaft acht Länderspiele auf dem Programm – vier davon in der Schweiz: In La Chaux-de-Fonds (13. April) und Lausanne (15. April) trifft das Team von Patrick Fischer auf Weissrussland und spielt in Langenthal (20. April) und Biasca (21. April) zweimal gegen Norwegen.

Zudem absolviert die Nationalmannschaft neben der Woche in Tschechien zusätzlich ein Trainingscamp in Riga (24. bis 28. April) und spielt dort zweimal gegen Lettland. Die WM 2018 findet vom 4. bis 20. Mai in Dänemark statt.

Das Aufgebot für das Trainingscamp in Tschechien:

Torhüter (2):Gilles Senn (HC Davos), Joren Van Pottelberghe (HC Davos).

Verteidiger (6):Lukas Frick (Lausanne HC), Tobias Geisser (EV Zug), Joël Genazzi (Lausanne HC), Romain Loeffel (Genève-Servette HC), Claude-Curdin Paschoud (HC Davos), Miro Zryd (SCL Tigers).

Stürmer (12):Yannick-Lennart Albrecht (SCL Tigers), Enzo Corvi (HC Davos), Dominic Lammer (EV Zug), Lino Martschini (EV Zug), Damien Riat (Genève-Servette HC), Matthias Rossi (HC Fribourg-Gottéron), Sven Ryser (Lausanne HC), Dario Simion (HC Davos), Reto Suri (EV Zug), Jöel Vermin (Lausanne HC), Samuel Walser (HC Davos), Jeremy Wick (Genève-Servette HC).

rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.