Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: Vom Aufsteiger zum Playoff-Anwärter

Aufsteiger Sursee überraschte bisher positiv. Das Zweitliga-Team von Trainer Jozef Kovácik (59) ist derzeit sogar Kandidat für die Playoffs (Top 8).
Michael Wyss
Jozef Kovácik, Trainer EHC Sursee: «Es macht mir Freude, dieses Team zu trainieren. Es hat Zukunft.» (Bild: PD)

Jozef Kovácik, Trainer EHC Sursee: «Es macht mir Freude, dieses Team zu trainieren. Es hat Zukunft.» (Bild: PD)

«Ich bin sehr erfreut über die bisherigen Auftritte meiner Mannschaft. Wir haben uns in der neuen Liga etabliert und bereits einige Punkte erkämpft», zeigte sich Trainer Jozef Kovácik stolz. Zuletzt sorgten die Schützlinge des 59-Jährigen mit dem 5:3-Sieg im Zentralschweizer-Derby in Zug für positives Aufsehen. Aus den ersten acht Spielen resultierten acht Zähler. Mit anderen Worten: Sursee ist auf Playoff-Kurs (Top-8). «Unser Wunsch ist es natürlich, den achten Rang zu schaffen und so mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Das ist momentan ein Traum für uns», gesteht der Slowake. Doch die jüngsten Auftritte haben auch gezeigt, dass die Playoffs kein unrealistisches Unterfangen darstellen und Sursee alles andere als Punktelieferant ist. «Mein Team spürt natürlich den Unterschied von der dritten zur zweiten Liga. Es wird schneller gespielt und technisch die feinere Klinge geführt», hat der Slowake festgestellt. «Doch mit unserem grossem Willen und unserem Kampfgeist stemmen wir uns dagegen.»

Der Liganeuling hat sich bereits fünf Punkte Reserve auf die Abstiegsrunde (Rang 9 und 10) erspielt. «Das haben sich meine Schützlinge verdient. Wir arbeiten in den Trainings auch hart für unser ganz grosses Ziel. Ich spüre viel Leidenschaft. Es macht mir Freude, dieses Team zu trainieren. Es hat Zukunft.»

Am Samstag (17.30, Eishalle Sursee) kommt es nun zum Kantonalduell mit dem HC Luzern. Ein Kräftemessen, das es zuletzt vor zehn Jahren auf diesem Niveau gab. Ein spezielles Spiel, auch für Kovácik? «Absolut. Die Spieler beider Mannschaften kennen sich aus früheren Zeiten. Bei uns spielen doch einige ehemalige HCL-Spieler, was sicher eine gewisse Brisanz hervorbringt. Und ein Kantonalderby willst du nicht verlieren. Das ist auch klar. Ich freue mich auf Luzern.»

Der HCL gastiert als klarer Favorit in Sursee und ist nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge (4:6 gegen Zug; 2:3 Dürnten) stark gefordert. Für die Luzerner, trainiert von Robert Küttel (40), zählt nur der Sieg im Kampf um die Top-4 (Heimvorteil Playoff-Achtelfinal).

Michael Wyss

regionalsport@luzernerzeitung.ch

2. Liga, Gruppe 1

8. Runde: Illnau-Effretikon – Chiasso 5:4. Luzern – Dürnten 2:3. Zug – Sursee 3:5. Bellinzona – Küsnacht ZH 3:4. Bassersdorf – Seewen 8:2. – Rangliste: 1. Dürnten 8/23 (54:16). 2. Illnau-Effretikon 8/22 (48:31). 3. Bassersdorf 8/16 (43:31). 4. Luzern 8/15 (49:27). 5. Zug 8/12 (28:34). 6. Küsnacht ZH 8/10 (30:38). 7. Sursee 8/8 (33:48). 8. Bellinzona 8/7 (25:37). 9. Seewen 7/3 (15:37). 10. Chiasso 7/1 (22:48).

Luzern – Dürnten 2:3 (2:2, 0:0, 0:1)

Eiszentrum. – 250 Zuschauer. – SR Guidi, Bianchi. – Tore: 4. Gogolka (Spinner) 1:0. 8. Emanuel Guidon 2:0. 12. 2:1. 13. 2:2. 55. 2:3.

Zug – Sursee 3:5 (0:1, 2:0, 1:4)

Academy-Arena. – 65 Zuschauer. – SR Bächler, Mosberger. – Tore: 15. Schnyder (Zürcher, Matter) 0:1. 23. Blaser (Arnold) 1:1. 39. Marti (Rickli, Blaser) 2:1. 48. Zürcher (Matter) 2:2. 49. Kiser (Meyer, Schmerda) 2:3. 57. Schmerda 2:4. 60. Marti (Kunz) 3:4. 60. Schmerda (Müller) 3:5.

Bassersdorf – Seewen 8:2 (4:0, 2:0, 2:2)

Swiss-Arena. – 50 Zuschauer. – SR Bittel, Gubser. - Tore: 2. 1:0. 3. 2:0. 8. 3:0. 19. 4:0. 34. 5:0. 36. 6:0. 48. 7:0. 51. 8:0. 53. Lander (Holdener, Lippmann) 8:1. 55. Horat (Steiner, Arnold) 8:2.

Cup-Qualifikation

Heute: Zug (2. Liga) – Chur (1. Liga National) (20.00, Bossard-Arena). Illnau-Effretikon (2.) – Seewen (1. Nat.) (20.15, Eselriet, Effretikon). – Mittwoch: Zugerland (3.) – Bülach (1. Nat.) (20.00, Bossard Arena). Luzern (2.) – Dübendorf (1. Nat.) (20.00, Eiszentrum). Seewen (2.) – Dürnten (2.) (20.15, Zingel).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.