Eishockey

Eishockey auf Russisch: Dieser Trainer legt sich mit den Fans an

Beim Eishockeyspiel in der russischen KHL kommt es im Spiel zwischen Vityaz und Dinamo Minsk zum Eklat. Andrei Nazarov, Trainer von Vityaz, legt sich gemeinsam mit seinen Spielern mit den Fans an.

Drucken
Teilen

207:2! Nein, das ist nicht das Endresultat eines Eishockeyspiels. Das ist das Strafminuten-Skore im Spiel zwischen Vityaz und Dynamo Minsk. Insgesamt sieben Spieler von Vityaz mussten in diesem ruppig geführten Spiel frühzeitig unter die Dusche.

Vityaz ist bekannt als das Rumpelteam schlechthin der russischen Eishockey-Liga KHL. Kein Wunder belegt das Team den letzten Platz in der West-Division.

Der Trainer Andrei Nazarov kann sich für einmal nicht nur über seine undisziplinierten Spieler beklagen: Denn er sitzt im selben Boot.

Sieben Sekunden vor Schluss kommt es zum Eklat: Er kann einen Entscheid der Schiedsrichter nicht begreifen, macht den Vogel und konzentriert sich dann auf das Geschehen hinter der Abschrankung zur Spielerbank. Dort legt er sich nämlich gemeinsam mit einigen Spielern seines Teams mit den Fans an.

Mit einem Hockeystock versucht er auf die Hockeyfans einzuschlagen. Er ist kaum mehr zu halten. Erst ein weissrussischer Soldat kann zwischen den Fans und dem Trainer schlichten.

Übrigens: Vityaz verlor auch dieses Spiel gegen Minsk mit 2:3. Wen wunderts bei so vielen Strafminuten? (sha)