National League

Kloten kommt nicht zur Ruhe

Der EHC Kloten kommt nicht zur Ruhe. Beat Equilino, Medienchef und seit einigen Wochen auch Team-Manager, ist für unbestimmte Zeit krank geschrieben.

Drucken
Teilen
Captain Denis Hollenstein würde von Kloten nicht an einem Abgang gehindert

Captain Denis Hollenstein würde von Kloten nicht an einem Abgang gehindert

KEYSTONE/PPR/GABRIELE PUTZU

Kloten bestätigte einen entsprechenden Bericht der "NZZ".

Die Passage "andere haben gekündigt", wie von der Zeitung ebenfalls vermeldet, wird von Klotens Geschäftsführer Matthias Berner dagegen dementiert. "Davon weiss ich nichts. Mir liegt keine Kündigung eines Mitarbeiters vor", sagte er gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Daneben bestätigte Klotens Vizepräsident Peter Lüthi gegenüber der sda, dass der vorab von den ZSC Lions umworbene Nationalstürmer Denis Hollenstein selber entscheiden kann, ob er trotz einem noch bis 2020 gültigen Vertrag die Zürcher Unterländer verlassen will. Der WM-Silbermedaillengewinner von 2013 würde von dem auf einen rigorosen Sparkurs getrimmten Tabellenletzten der National League nicht daran gehindert.