National League

Rapperswil-Jona Lakers in Quarantäne

Drei Spieler und zwei Betreuer der Rapperswil-Jona Lakers werden positiv auf das Coronavirus getestet.

Drucken
Teilen
Vorerst vom Coronavirus ausser Gefecht gesetzt: die Eishockeyaner der Rapperswil-Jona Lakers

Vorerst vom Coronavirus ausser Gefecht gesetzt: die Eishockeyaner der Rapperswil-Jona Lakers

KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Der St. Galler Kantonsarzt entschied deshalb, für das gesamte Team bis am 4. November Quarantäne zu verordnen. Auch der SC Langenthal aus der Swiss League befindet sich nach positiven Tests bei drei Spielern in Quarantäne.

Die Lakers sind nach Fribourg-Gottéron, Lugano und Biel die vierte Mannschaft der National League, die auf diese Art ausser Gefecht gesetzt wurde. Die Tessiner und die Freiburger sind mittlerweile wieder im Einsatz. Die drei Partien Rapperswil-Jonas in dieser Woche gegen Bern (Donnerstag), Fribourg-Gottéron (Samstag) und Davos (Sonntag) werden auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

Noch grösser ist das Chaos in der Swiss League, wo Langenthal als bereits sechstes Team in Quarantäne muss, nachdem am Dienstag bei ersten Spielern Symptome aufgetreten waren, die sich nun als Coronavirus-Infektionen herausstellten. Ursprünglich waren für Langenthal in dieser Woche vier Spiele vorgesehen, nun musste auch noch das letzte am Freitag in Kloten verschoben werden.