Überlegenes Zug siegt in der Verlängerung

Der EV Zug ist gegen die SCL Tigers klar die bessere Mannschaft, muss aber dennoch froh sein um zwei Punkte. Im Penaltyschiessen ist Grégory Hofmann der einzige Torschütze.

Drucken
Teilen
Ein Tohuwabohu vor Langnaus Goalie Damiano Ciaccio

Ein Tohuwabohu vor Langnaus Goalie Damiano Ciaccio

KEYSTONE/URS FLUEELER

Bis fast zur Spielmitte hatte Zug, das mit einem Sieg in 60 Minuten den Qualifikationssieg hätte sichern können, die Sache gegen das formschwache Langnau mit einer 3:1-Führung scheinbar im Griff. Dann aber brachten zwei haltbare Tore, bei denen Zugs Ersatzgoalie Luca Hollenstein keine gute Figur machte, die SCL Tigers wieder ins Spiel. Und doch wurde Hollenstein später noch zum Matchwinner.

Nach dem 3:4 durch Nolan Diems zweiten Treffer in der 42. Minute hätte Zug durchaus ganz ohne Punkte dastehen können. Erst 27 Sekunden vor Schluss brachte Sven Senteler die Zentralschweizer mit dem 4:4 in die Verlängerung. Im Penaltyschiessen hielt dann Hollenstein alle Versuche der Emmentaler, der Zuger PostFinance-Topskorer Grégory Hofmann war als einziger erfolgreich.

So reicht Zug nun am Samstag im Hallenstadion gegen die ZSC Lions ein Punkt zum Qualifikationssieg.

Telegramm

Zug - SCL Tigers 5:4 (2:1, 1:2, 1:1, 0:0) n.P.

0 Zuschauer. - SR Hebeisen/Fluri, Kehrli/Wolf. - Tore: 11. Kovar (Martschini/Ausschluss DiDomenico) 1:0. 14. (13:29) Kovar (Hofmann) 2:0. 15. (14:19) Schmutz (Gagnon) 2:1. 27. Leuenberger (Alatalo, Albrecht) 3:1. 29. Diem (Sturny, Schilt) 3:2. 38. Schmutz (Blaser) 3:3. 42. Diem 3:4. 60. (59:33) Senteler (Kovar) 4:4 (ohne Torhüter). - Penaltyschiessen: Blaser-, Lindberg-; Earl-, Martschini-; Elo-, Kovar-; Diem-, Hofmann 1:0; Schmutz-. - Strafen: 2mal 2 plus 10 (Lindberg) Minuten gegen Zug, 5mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Hofmann; DiDomenico.

Zug: Hollenstein; Diaz, Morant; Thiry, Alatalo; Schlumpf, Geisser; Zgraggen, Stadler; Klingberg, Kovar, Hofmann; Martschini, Lindberg, Thorell; Simion, Senteler, Bachofner; Leuenberger, Albrecht, Zehnder.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Schilt, Blaser; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Elo, Gagnon, Dostoinow; DiDomenico, Berger, Sturny; Schmutz, Diem, Earl; Kuonen, In-Albon, Neukom.

Bemerkungen: Zug ohne Martinsen (überzähliger Ausländer) und Schnyder, SCL Tigers ohne Punnenovs (alle verletzt), Maxwell und Pesonen (beide überzählige Ausländer). Pfostenschuss: Kovar (21.). Kovar scheitert mit Penalty an Ciaccio (62.). Schlumpf verletzt ausgeschieden (15.). Timeout Zug (60.), von 58:05 bis 59:33 ohne Torhüter.