Eishockey
«Es war bitter, in diesem Moment auszufallen»: Nun ist EVZ-Stürmer Yannick Zehnder zurück

EVZ-Stürmer Yannick Zehnder hat sich von einer Verletzung erholt. In Genf soll das Team ein neues Gesicht zeigen.

Daniel Gerber
Drucken
Teilen
Yannick Zehnder zieht

Yannick Zehnder zieht

Bild: Claudio Thoma / Freshfocus (16. November 2021)

Erinnern wir uns: Gleich bei seinem Comeback-Spiel Anfang Oktober zog sich Yannick Zehnder eine Bänderverletzung am Fuss zu. Nun konnte der 23-jährige Stürmer in dieser Woche seine Rückkehr feiern.

«Es war ein sehr schönes Gefühl, wieder mit den Jungs einen Match zu spielen und nach Davos mitzureisen. Seit Wochen habe ich mir das gewünscht.»

Seine Rückkehr in den Spielbetrieb gegen den HCD verlief schmerzfrei, «leider fiel das Resultat nicht wunschgemäss aus».

Rückstand habe er kaum. «Ich hatte das Glück, dass ich in der Nati-Pause ohne Schmerzen rund zwei, drei Wochen trainieren konnte. Ich investierte viel. Wir trainierten viele Zweikämpfe. Das half, damit ich bereit war, als die Spiele wieder losgingen. Aufgrund meiner Fitness fühle ich mich bereit.» Wenn man so lange kein Spiel mehr ausgetragen hat, sei es schwierig, am rechten Ort zu sein, es fehle generell der Spielfluss.

Als Yannick Zehnder seine letzten Spiele austrug, geschah dies überwiegend ohne Fans im Stadion. «Ich freute mich auf das Publikum und die Emotionen der Fans. Es war sehr bitter, in diesem Moment auszufallen. Es kann nun aber helfen, wieder reinzukommen, wenn man das Publikum im Rücken hat, das pusht und Stimmung macht. Es ist ein Extra-Ansporn.» Dass er zunächst zwei Auswärtsspiele austragen kann, sei kein Vorteil. «Natürlich ist es schöner, daheim zu spielen. Aber da mache ich mir nicht grosse Gedanken, ich will so oder so das Beste geben. Daheim hat man den Kick der eigenen Fans.»

Livio Stadler fällt für rund acht Wochen aus

Beim Auswärtsduell heute in Genf gelte es, ein anderes Gesicht zu zeigen. «Wir haben in der Garderobe angesprochen, dass das Gezeigte in den letzten beiden Spielen nicht genug war. Es muss wieder mehr kommen, gewisse Dinge müssen wir unbedingt verbessern, damit wir die Spiele wieder gewinnen können.» Genève-Servette hat mit Jan Cadieux und Rikard Franzén ein neues Trainergespann. Der Klub werde sich zeigen wollen. «Wir müssen genau den gleichen Willen wie sie haben.»

Yannick Zehnder steht in der fünften NL-Saison. Längst hat sich der Stürmer zum tragenden Skorer in den EVZ-Reihen entwickelt.

«Es ist ein wunderschönes Privileg, wenn man für seinen Lieblingsverein spielen darf und die Farben, die man schon seit der Kindheit liebt, trägt.»

Während Yannick Zehnder nun zurückgekehrt ist, fällt neu Livio Stadler für rund acht Wochen aus. Beim Blocken eines Schusses in Davos erlitt der Verteidiger eine Armfraktur. Noch muss EVZ-Trainer Dan Tanges zwei Wochen auf Sven Senteler (Fraktur im Fussgelenk) sowie fünf Wochen auf Dario Simion (Schnitt am Unterschenkel, verletzte Sehne) verzichten.

Aktuelle Nachrichten