EUROPAMEISTERSCHAFT: Daumen hoch für die Schwester

Wenn Ariella Kaeslin am Donnerstag ihren Wettkampf bestreitet, drücken ihr viele Fans die Daumen. Einer der treusten Anhänger kommt aus ihrer Familie: Bruder Fabio.

Drucken
Teilen
Ariella Kaeslin am Swiss-Cup in Zürich. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Ariella Kaeslin am Swiss-Cup in Zürich. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Sie sind zwei ganz unterschiedliche Persönlichkeiten: Ariella Kaeslin (22) und ihr 18-jähriger Bruder Fabio. Sie eher extrovertiert, er der Stille, Ruhige. Sie blond, er dunkelhaarig. Doch die beiden verstehen sich gut, sehr gut sogar. Und Neid auf seine berühmte «grosse» Schwester kommt beim «kleinen» Bruder, der sie in der Zwischenzeit körperlich überragt, nie auf.

«Im Gegenteil», sagt Fabio Kaeslin. «Ich bewundere Ariella sehr, wie sie alles unter einen Hut bringt. Ich könnte das nicht.» Er weiss, wovon er spricht, denn der zukünftige Informatiker begann im Alter von fünf Jahren ebenfalls mit dem Kunstturnen und brachte es bis zum Programm 4.

Theres Bühlmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag im Sportteil der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.