Zuger Kantonsarzt schickt EVZ wegen positiv getestetem Spieler in Quarantäne – drei Spiele verschoben

Die nächsten drei Spiele des EVZ können nicht wie geplant stattfinden, weil ein EVZ-Spieler positiv getestet wurde. Die ganze Mannschaft ist in Quarantäne.

Drucken
Teilen
(jb)

Wie der Verein auf seiner Webseite schreibt, hat der Kantonsarzt die ganze Mannschaft des EVZ in eine 10-tägige Quarantäne geschickt. Dies, nachdem ein Mannschaftsmitglied positiv auf Covid-19 getestet wurde und weitere Mitglieder Symptome aufweisen. Nicht in Quarantäne befinden sich jene Mannschaftsmitglieder des EV Zug, welche bei den letzten Tests Ende Oktober positiv getestet worden waren.

Damit muss das Spiel heute Samstagabend gegen den SC Bern verschoben werden. Auch die nächsten zwei Meisterschaftsspiele des EV Zug (gegen Lausanne HC am 27. November sowie gegen den HC Ambri-Piotta am 28. November) können nicht wie geplant stattfinden. Die Verschiebedaten werden zu gegebener Zeit kommuniziert.

Bereits die gestrige Partie des EV Zug gegen den HC Lugano konnte nicht stattfinden. Nicht wegen Corona, sondern weil die Tessiner nicht durch den Gotthardtunnel kamen.