Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BERN - ZUG 3:2: Das Spiel im Zeitraffer

Nach vier Siegen in Serie verliert Zug gegen den Tabellenleader aus Bern knapp. Die Zuger Tore schossen Di Pietro und Holden.
Zugs Duri Camichel zieht den Bernern davon. (Archivbild Bruno A.Arnold/Neue LZ)

Zugs Duri Camichel zieht den Bernern davon. (Archivbild Bruno A.Arnold/Neue LZ)

Tore: 3. Trevor Meier (Rytz) 1:0, 24. Di Pietro (Rüfenacht, Steinmann) 1:1, 27. Roche 2:1, 33. Reichert (Mc Lean, Vigier) 3:1, 35. Holden (Brunner, Schnyder) 3:2.

Das Spiel ist aus. Die besten Spieler sind Josh Holden und Brett McLean.

60' - Holden schiesst aus Verzweiflung nochmals auf Bührer zehn Sekunden vor dem Ende.

60' - Bern gewinnt aber Bully im eigenen Drittel. Lee Goren verfehlt das Tor ganz knapp. Er hatte unbedrängt schiessen können.

60' - Di Pietro, Boumedienne, Brunner, Holden, Diaz und Schnyder sollen es noch richten.

60' - Furrer trifft das leere Tor nicht. Shedden nimmt sein Timeout. Noch 29 Sekunden.

60' - 48 Sekunden vor dem Ende geht Markkanen. Duri Camichel kommt.

59' - Markkanen will das Eis verlassen, doch er kann nicht.

59' - Auch Holden versucht es auf eigene Faust. Doch auch er bleibt hängen.

58' - Der Druck der Zuger im letzten Drittel hat stetig zugenommen. Der Ausgleich wäre verdient angesichts der Spielanteile. Noch 155 Sekunden.

58' - Duri Camichel versucht es auf eigene Faust, doch die Berner stehen gut in der eigenen Zone.

58' - Immer wieder gibt es Unterbrüche, immer wieder wird diskutiert. Noch 179 Sekunden.

57' - Die Zeit für die Zuger zerrinnt. Wann verlässt Markkanen das Tor zugunsten eines sechsten Feldspielers? Noch 188 Sekunden.

56' - Bern auf Konter brandgefährlich: Lee Goren hat aus fünf Metern freie Schuss, Markkanen wehrt mit der Schulter ab. Noch 242 Sekunden sind zu spielen.

56' - Der Zuger Druck nimmt zu. Bern kann sich kaum mehr aus der eigenen Zone befreien.

55' - Duri Camichel legt zurück für DuPont, doch Bührer hatte freie Sicht und kann den Puck blockieren.

55' - Diaz und DiPietro fahren ineinander. Bern fährt einen Konter, doch Diaz eilt zurück und erobert sich die Scheibe zurück.

54' - Holden schiesst nach einem Bully direkt – Bührer kann zur Seite abwehren.

53' - Jetzt spielt nur noch Zug, selbst bei Gleichbestand der Kräfte. Doch noch nehmen die Zuger nicht das letzte Risikon in Kauf. Wo sind die Topchancen zum Ausgleich?

53' - Bern komplett.

52' - Zug nahe am Ausgleich: Boumedienne und Christen vergeben.

52' - Fischer hat die Chance zum Ausgleich auf dem Stock: Schnyder versuchte vor dem Tor noch abzulenken... Doch der Puck fliegt am Tor vorbei.

51' - Berns Plüss spielt die Scheibe über die Plexiglasabsperrung. Der Topscorer wandert auf die Strafbank.

51' - Auch jetzt wird hart gespielt: Reichert checkt Blaser in die Bande.

49' - Die Zuger drücken: Corsin Camichel schiesst knapp am Tor vorbei. Dann können sich die Zuger im Drittel der Berner festsetzen.

49' - Chance Zug: Holden spielt von der Bande die Scheibe in den Slot, doch dort kann ein Berner Schnyder am Torschuss hindern.

48' - Die Chancen sind auch jetzt auf beiden Seiten gleich verteilt. Ein Unentschieden in dieser Phase wäre der gerechte Spielstand.

47' - Die Zuger versuchen ein paar Schüsse mehr auf das Tor von Bührer zu bringen. Blaser schiesst einfach mal, doch der vor dem Tor positionierte Rüfenacht kommt zu spät.

46' - Holden versuchts alleine, doch Beat Gerber kann ihn stoppen, gerade noch rechtzeitig. Bern komplett.

46' - Grosse Chance für DuPont: Der Zuger Verteidiger schiesst direkt nach einem Querpass, aber Bührer reagiert in dieser Situation stark und hatte sich schnell verschoben.

45' - Das Powerplay von Zug läuft gegen Bern nicht nach Wunsch. Die Zuger kommen gar nicht erst ins Drittel.

44' - Strafe gegen Berns Roland Gerber: er hatte Jussi Markkanen einfach umgefahren und muss für die nächsten zwei Minuten auf die Strafbank. Dem Torhüter muss stets ausgewichen werden.

44' - Es kommt kein hoher Rhythmus auf: Es gibt viele Unterbrüche.

43' - Oppliger bringt die Scheibe auf Bührer: dies sind aber allesamt harmlose Angriffe der Zuger. Der Überraschungsmoment fehlt gänzlich, sodass Bührer die Scheibe stets hält.

43' - Christen zwingt Bührer zur nächsten Parade.

42' - Rytz lenkt einen Holden-Schuss noch ab. Da wäre der EVZ-Topscorer beinahe durchgebrochen.

42' - Bern setzt das erste Ausrufezeichen im dritten Abschnitt: Roche schiesst dem Linesman in die Beine...

41' - Das dritte Drittel geht los.

40' - Pause in Bern. Holdens Anschlusstreffer zum 3:2 hat den Zugern Auftrieb gegeben. Bern muss sich höchstens vorwerfen lassen, nicht mehr so konsequent wie im ersten Drittel gespielt zu haben. Die Spannung fürs dritte Drittel ist zurück in Bern.

40' - Das Überzahlspiel von Bern überzeugt nicht, weil die Zuger gut stehen und die Scheibe schnell aus der eigenen Zone spielen. Zug komplett.

39' - Schuss Rüthemann – Parade Markkanen. Das Powerplay steht. Neuenschwander schiesst direkt – Markkanen hält.

38' - Strafe Zug: Blaser lässt Roland Gerber durch die Lüfte fliegen und muss für die nächsten zwei Minuten raus.

38' - Das Tor gibt den Zuger sichtlich Auftrieb: Der Ausgleich liegt in der Luft, während die nächsten Spieler aneinander geraten.

37' - Schnyder und Neuenschwander geraten sich in die Haare, nachdem DuPont von der blauen Linie geschossen hatte und Bührer die Scheibe behändigen konnte.

36' - Brunner sorgt für die nächste Zuger Chance. Immer, wenn die Zentralschweizer mit viel Tempo ins Drittel kommen, wirds gefährlich.

35' - Tor Zug 3:2. Wie aus heiterem Himmel fällt der Anschlusstreffer: Brunner spielt von der Bande zu Holden in die Mitte und mit einem angetäuschten Schuss bezwingt der Topscorer Bührer zum 3:2.

34' - Die Berner spielen cleverer als die Zuger. Immer wieder kommen sie zu Abschlüssen. Markkanen bewahrt die Zuger vor einem noch grösseren Rückstand.

34' - 14'560 Zuschauer sind in die Postfinance-Arena gekommen.

33' - Tor Bern 3:1. Dieses Tor muss Markkanen auf seine Kappe nehmen: Mc Lean spielt die Scheibe tief zu Reichert. Dieser schiesst auf Höhe der Grundlinie in den Slot und erwischt den Zuger in der nahen Ecke. Da war eine winzige Lücke offen, die Reichert ausnützte.

32' - Gefährlicher Konter von Zug: Holden versucht es alleine und scheitert mit seinem Dribbling an Bührer. Duri Camichel wäre noch mitgelaufen.

31' - Zugs Boumedienne muss raus: Er hatte Vigier nach dem Pfiff des Schiedsrichters noch attackiert.

29' - Bern spielt nicht wie ein souveräner Leader. Noch haben aber auch die Zuger nicht richtig ins Spiel gefunden: Überhastete Abschlüsse lassen Bührer kalt.

28' - Di Pietro sorgt wieder für Gefahr vor Bührer. Vigier vor Markkanen. Das Spiel geht hin und her.

27' - Tor Bern 2:1. Als letzter Zuger Spieler verliert Corsin Camichel die Scheibe an der Mittellinie und Travis Roche kann alleine auf Markkanen fahren. Geschickt verlädt er den Zug-Torhüter und versenkt die Scheibe in die Maschen.

27' - Bern komplett – Zug konnte sich nicht installieren im Drittel.

26' - Das Überzahlspiel klappt bisher noch nicht. Die Zuspiele kommen nicht an.

25' - Holden umkurvt gleich drei Spieler, doch das Zuspiel kommt nicht. Bern fährt einen Konter mit Plüss, doch auch er versucht es alleine. Markkanen kann klären.

25' - Berns Hänni muss auf die Strafbank wegen eines Stockschlags.

24' - Tor Zug 1:1. Zug fährt einen Konter mit zwei Stürmern gegen nur einen Berner. Di Pietro ist an der Scheibe, fährt alleine aufs Tor und bezwingt Bührer in der nahen Ecke. Snell wäre mitgelaufen, Hänni hatte ihn aber gut abgedeckt. So hat es der Zuger Oldie alleine versucht und nach 12 Spielen ohne Tor wieder mal getroffen.

22' - Schlechter Wechsel bei Zug und Bern versucht diese Nachlässigkeit auszunützen: Die Scheibe kommt vors Tor, Neuenschwander lenkt ab, doch Markkanen ist dran. Rüthemann hatte die Situation blitzschnell erkannt.

21' - Chance Zug: Patrick Fischer bringt die Scheibe in den Slot vor Bührer. Dort verpassen gleich zwei Stürmer, Schnyder im Fallen und Brunner hintereinander.

21' - Das Mitteldrittel beginnt. Stettler hat eine Hirnerschütterung davon getragen, als er im ersten Drittel von Boumedienne an die Bande geknallt wurde und spielt sicher heute nicht mehr.

20' - Pause in Bern. Nach dem frühen Führungstreffer der Berner kam Zug etwas besser ins Spiel. Mehr als drei grosse Chancen schauten für die Zentralschweizer im ersten Drittel aber nicht heraus. Die Zuger haben mit den Bernern so ihre liebe Mühe, denn sie lassen mit ihrer aggressiven Spielweise den Zugern keinen Zentimeter Spielraum.

20' - Brunner schiesst Bührer an. Dieser verliert kurz die Orientierung, hält dann im Nachfassen.

20' - Thomas Rüfenacht schiesst mit einem satten Handgelenkschuss neben das Tor.

19' - Das Powerplay der Berner funktioniert: Roche, Vigier und Furrer schiessen aus allen Lagen, während Corsin Camichel und Snell zeitweise ihre Stöcke verlieren. Zug komplett.

18' - Konter Zug: Fabian Schnyder kann in Unterzahl alleine auf Bührer fahren, doch er kann den SCB-Torhüter nicht umspielen. Das war die Chance zum Ausgleich.

17' - Boumedienne muss für zwei Minuten auf die Strafbank wegen übertriebener Härte.

16' - Zug muss im Spielaufbau immer wieder abdrehen, weil die Berner sehr gut stehen.

15' - Bern ist wieder komplett. Bisher sind noch kaum Emotionen ins Spiel gekommen. Auch auf den Rängen ist es noch ruhig.

15' - Grosse Chance Zug: Fischer schiesst von der blauen Linie. Bührer wehrt ab, Brunner kommt nicht mehr ran. Sekunden später hat Schnyder aus vier Metern freie Bahn, doch Bührer hält im Nachfassen.

14' - Das zweitbeste Powerplay der Liga (40 Tore in Überzahl) nimmt Fahrt auf, doch die Berner gehen aggressiv zur Sache und können die Scheibe rausspielen.

13' - Der erste Berner muss auf die Strafbank: Furrer hatte Oppliger zur Seite abgedrängt – Behinderung.

13' - Du Pont legt hinter dem Tor auf für Corsin Camichel, doch der Zuger kommt nicht zum Abschluss. Da haben sie zu durchsichtig gespielt.

12' - Viele Unterbrüche prägen die Partie: Iceings, Offsides und Torhüter, die jede Scheibe sofort blockieren.

12' - Bührer lässt eine Scheibe fallen. Rüfenacht und Di Pietro kommen aber dennoch zu spät.

11' - Die ganz grossen Chancen fehlen in dieser Partie noch. Aber körperbetont wird gespielt: Scherwey knallt Steinmann mit einem korrekten Check in die Bande. Das Publikum hat die Freude daran.

11' - Zug kommt zum ersten schönen Angriff: Schnyder bricht über links durch, läuft vors Tor und will Bührer in der nahen Ecke bezwingen. Der Torhüter macht aber die Ecke zu.

10' - Abschluss des Berners Roche aus acht Metern. Markkanen wehrt zur Seite ab.

10' - Zug komplett.

10' - Die Berner versuchen im Powerplay zu zaubern, doch Markkanen bisher kaum beschäftigt.

9' - Die Scheibe läuft fleissig durch die Berner Reihen. Markkanen muss aber noch nicht eingreifen.

8' - Jussi Markkanen fährt aus dem Tor und behindert den Berner Lee Goren. Diaz sitzt dann die Strafe für Markkanen ab, der sich nur mit einem Stockschlag zu wehren wusste.

7' - Rüfenacht stürmt aufs Tor, verliert die Balance und reisst auch noch Torhüter Bührer mit. Eine Strafe gibt es aber nicht.

6' - Fabian Lüthi bringt für Zug die Scheibe einfach mal vors Tor. Doch so einfach lässt sich Bührer nicht bezwingen. Zug ist noch zu keinem Abschluss gekommen.

5' - Bern überzeugt in der Startphase aber klar: Reichert schiesst von der blauen Linie durch Freund und Feind hindurch. Markkanen ist gerade noch dran.

4' - Zug reagiert mit einem Weitschuss von Holden – daneben.

3' - Tor Bern 1:0. Ein Fehler in der Zuger Verteidigung führt zur Führung der Berner. Hinter dem Tor erkämpft sich Rytz im Fallen den Puck und spielt ihn vors Tor. Dort steht Trevor Meier ziemlich ungedeckt und kann einschiessen.

3' - Der Ex-Zuger Lee Goren konnte in der Startphase noch keine Akzente setzen. Er spielt anstelle von Simon Gamache.

3' - Nach einem Check an Martin Stettler bleibt der Berner benommen auf dem Eis liegen. Der Teamarzt führt ihn in die Garderobe.

3' - Zug setzt die erste Duftmarke im Spiel. Duri Camichel bricht über rechts durch, doch Froidevaux kann befreien. Holden wäre noch mitgelaufen.

1' - Schiedsrichter Brent Reiber wirft den Puck ein.

Die letzten News vor dem Spiel:
Dale Mc Tavish sitzt auch gegen den SC Bern auf der Tribüne. Boumedienne und DuPont verteidigen wiederum nebeneinander.

Beim SC Bern steht Marco Bührer im Tor. Erstmals steht auch der Ex-Zuger Lee Goren in der dritten Sturmlinie im Einsatz.

Die Topscorer sind Josh Holden und Martin Plüss.

Die Startaufstellungen:

Bern: Bührer; Roche, Furrer; Jobin, Hänni; Rytz, Beat Gerber; Stettler, dominic Meier; Vigier, Froidevaux, Reichert; Neuenschwander, Mc Lean Rüthemann; Berger, Plüss, Goren; Roland Gerber, Trevor Meier, Scherwey.

Zug: Markkanen; Diaz, Patrick Fischer; DuPont, Boumedienne; Snell, Blaser; Schefer; Damien Brunner, Holden, Fabian Schnyder; Christen, Oppliger, Corsin Camichel; Steinmann, Di Pietro, Rüfenacht; Kress, Loïchat, Lüthi.

Bemerkungen: Bern ohne Dubé, Ziegler, Josi (alle verletzt) und Gamache (überzählig). Zug ohne Mc Tavish (überzähliger Ausländer) und Jannik Fischer (überzählig).

René Meier / Zisch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.