Brunner: Drei NHL-Klubs im Rennen

Damien Brunner zieht es in die NHL. Wo er dort spielen wird, ist aber noch nicht klar. Im Rennen sind derzeit noch drei Klubs: Minnesota Wild, die Detroit Red Wings und die Tampa Bay Lightning.

Drucken
Teilen
Damien Brunner ist auf gutem Weg in die NHL. (Bild: Keystone/Photopress Urs Flüeler)

Damien Brunner ist auf gutem Weg in die NHL. (Bild: Keystone/Photopress Urs Flüeler)

In den nächsten Tagen wird sich die Zukunft von EVZ-Star Damien Brunner (26) entscheiden. Dem NLA-Topskorer liegen mehrere Offerten von NHL-Teams vor; im Rennen befinden sich nach Informationen der Neuen Luzerner Zeitung aber nur noch drei Teams: die bereits im Vorjahr stark interessierten Minnesota Wild, die Detroit Red Wings und die Tampa Bay Lightning.

Tampa in der Pole-Position

Aus Brunners Umfeld ist zu vernehmen, dass die Tendenz in Richtung Tampa geht. Die Lightning haben in ihren besten zwei Linien erst drei von sechs Plätzen fix vergeben, davon zwei an die Star-Center Steven Stamkos und Vincent Lecavalier, die Brunner mit Vorlagen füttern könnten. GM Steve Yzerman hat Brunner in Helsinki persönlich getroffen, und offenbar hat dem Flügelstürmer das Treffen mit dem Weltstar stark imponiert.

Verhandlungen mit Zug

Damit Brunner irgendwo unterschreiben kann, bedarf es der Freigabe des EV Zug. Dort ist der Schweizer WM-Topskorer bis 2013 gebunden – ohne Ausstiegsklausel. Im Hintergrund laufen die Verhandlungen zwischen EVZ-CEO Patrick Lengwiler und Brunner-Agent Erich Wüthrich. Klar ist: Die Zuger werden ihren besten Mann nicht ziehen lassen, wenn dieser nicht verlängert. Das voraussichtlich nicht wahrgenommene Vertragsjahr 2012/2013 soll Brunner dann wahrnehmen müssen, wenn er dereinst aus Nordamerika zurückkommt. Noch liegen die Parteien finanziell jedoch ein gutes Stück auseinander.

Nicola Berger

Ein exklusives Interview mit dem Tampa-Manager Steve Yzerman lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.