Dennis Everberg verlässt den EVZ Richtung Heimat

Der schwedische Flügel kehrt zu seinem Jugendklub Rögle zurück. In den nächsten Tagen soll mehr Klarheit bestehen, was mit den anderen Zuger Ausländern passiert.

Merken
Drucken
Teilen
Dennis Everberg wurde im November als Ersatz für Viktor Stalberg verpflichtet. (Bild: Daniela Frutiger/Freshfocus, 17. November 2018)

Dennis Everberg wurde im November als Ersatz für Viktor Stalberg verpflichtet. (Bild: Daniela Frutiger/Freshfocus, 17. November 2018)

(ars/jvf) Der EV Zug muss die kommende Saison ohne den schwedischen Stürmer Dennis Everberg planen. Nur wenige Tage nach dem Saisonende verkündete Rögle BK die Verpflichtung des 27-Jährigen. Everberg unterschrieb beim Klub aus dem Süden Schwedens einen Vertrag über fünf Jahre. Die aktuelle Saison hat Rögle auf dem 9. Platz abgeschlossen. Für den wuchtigen Flügel ist es eine Rückkehr. Er durchlief bei Rögle mehrere Juniorenstufen und kam dort zu seinem Profi-Debüt, ehe es ihn 2014 in die NHL zu den Colorado Avalanche zog. Bei Rögle war übrigens der heutige EVZ-Trainer Dan Tangnes ein Förderer Everbergs.

Der Wechsel erfolgt aus familiären Gründen. Vor gut einer Woche hat Everbergs Freundin Julia Bergman ihr erstes gemeinsames Kind zur Welt gebracht. Bergmann brachte bereits ein Kind in die Beziehung mit, dessen Vater pocht auf sein Besuchsrecht. «Wir haben lange über die Konstellation diskutiert und hätten gerne mit Dennis weitergearbeitet. Auch Dennis selber wäre gerne in Zug geblieben», sagt Sportchef Reto Kläy. «Aber wir müssen die Situation nun so akzeptieren, wie sie ist. Es wäre auch nicht sinnvoll gewesen, etwas durchzuboxen, das am Ende trotzdem nicht funktioniert hätte.»

Everberg wurde vom EVZ im November als Ersatz für Landsmann Viktor Stalberg verplichtet, der die Zuger in Richtung Russland verlassen hat. Er schoss in den 41 Spielen 16 Tore und bereitete 20 vor. Bereits seit längerem ist bekannt, dass auch der amerikanische Center Garrett Roe den EV Zug verlassen wird, es zieht ihn zu den ZSC Lions. Von den vier restlichen Ausländern (inklusive Farmteam-Stürmer Pontus Widerström) hat nur der Kanadier David McIntyre einen weiterlaufenden Vertrag. Der EVZ will zeitnah informieren, wie es mit ihnen weitergeht. «Ende der Woche werden wir mehr Klarheit haben», sagt Kläy.

Dennis Everberg nach dem verlorenen Spiel in Bern:

Bern feiert den Meistertitel. (Bild: Pascal Müller / Freshfocus)
11 Bilder
SCB-Trainer Kari Jalonen mit dem Pokal. (Bild: Marcel Bieri / Keystone)
Die Spieler feiern in der Garderobe. (Bild: Marcel Bieri / Keystone)
Bern-Torhüter Leonardo Genoni mit dem Pokal. (Bild: Marcel Bieri / Keystone)
Den Zuger Spielern blieb nur die Silbermedaille. (Bild: Marcel Bieri / Keystone)
Enttäuschung bei Zugs Spielern und Staff nach dem Spiel. (Bild: Pascal Müller / Freshfocus)
Enttäuschung pur bei Reto Suri. (Bild: Pascal Müller / Freshfocus)
Berns Eric Blum trifft zum 2:1. (Bild: Urs Lindt / Freshfocus)
Raphael Diaz (links) und Sven Leuenberger (Mitte) zeigen im letzten Drittel vollen Einsatz. (Bild: KEYSTONE/Marcel Bieri)
Zugs Goalie Tobias Stephan verteidigt sein Tor. (Bild: KEYSTONE/Marcel Bieri)
Zugs Torhüter Tobias Stephan verteidigt gegen die Berner. (Bild: KEYSTONE/Alexandra Wey)

Bern feiert den Meistertitel. (Bild: Pascal Müller / Freshfocus)

Interview mit Dennis Everberg nach seinem Heimdebüt: