Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Der EV Zug gewinnt auch das zweite Spiel gegen Färjestad BK

Der EVZ beendet am Sonntag das Trainingslager im schwedischen Karlstad mit zwei Siegen in zwei Testspielen. Nun wurde bekannt, das Färjestad und die Zuger künftig eng zusammenarbeiten wollen.
René Barmettler
Von links: Färjestad-Captain Linus Johansson, Stefan Larsson, CEO Färjestad BK, Patrick Lengwiler, CEO EV Zug, Raphael Diaz, Captain EV Zug. Bild: EVZ

Von links: Färjestad-Captain Linus Johansson, Stefan Larsson, CEO Färjestad BK, Patrick Lengwiler, CEO EV Zug, Raphael Diaz, Captain EV Zug. Bild: EVZ

Der EV Zug gewann auch das zweite Testspiel beim schwedischen Traditionsklub Färjestad BK, diesmal mit 4:1. Mussten die Zuger am Donnerstag noch in die Verlängerung (2:1-Sieg), machten sie diesmal im Schlussdrittel alles klar, bauten den Vorsprung von 2:1 auf 4:1 aus.

Ausserdem gab der EVZ in einer Medienmitteilung bekannt dass er mit dem schwedischen Eishockeyklub aus Karlstad eine Kooperation eingeht. Ziele der Zusammenarbeit seien der Wissensaustausch auf allen Ebenen, Synergien in verschiedenen Bereichen der Organisation zu nutzen und sich gegenseitig weiterzubringen.
Weiter steht in dieser Medienmitteilung:
"Färjestad BK und der EVZ haben ähnliche Strukturen und Ziele, was eine Kooperation begünstigt. Beide Organisationen sind innovativ und legen grossen Wert auf eine nachhaltige Ausbildung von jungen Athleten. Die Kooperation soll den Austausch zwischen den Klubs auf allen Ebenen ermöglichen und fördern. Durch diesen Informationstransfer wollen sich die Organisationen gegenseitig weiterbringen, inspirieren und allfällige Synergien nutzen. Es haben bereits einige Treffen stattgefunden, mit dem Besuch der 1. Mannschaft vom 7. bis 11. August 2019 in Karlstad wurde die Kooperation nun auch symbolisch besiegelt. Für das nächste Jahr ist bereits ein Besuch des schwedischen Teams in Zug geplant.

«Die Kooperation ist eine Win-Win-Situation für beide Parteien. Wir nutzen gegenseitig die Erfahrung des anderen und bringen uns damit einen Schritt weiter.», äussert sich EVZ CEO Patrick Lengwiler zur Zusammenarbeit. Auch Stefan Larsson, CEO von Färjestad BK, sieht nur Vorteile: «Beide Organisationen können vom Austausch nur profitieren – sei dies auf Management- oder Sport-Ebene.»

Färjestad BK spielt in der höchsten schwedischen Liga (SHL) und konnte bisher bereits neunmal die schwedische Meisterschaft für sich entscheiden. 1993 und 1994 gewann das Team zudem den Spengler Cup in Davos. Färjestad BK hat ein Damen-Team und 19 Juniorenteams mit rund 700 Nachwuchsspielern.­

Färjestad BK - Zug 1:4 (0:1, 1:1, 0:2)

Löfbergs-Arena, Karlstad. - Tore für den EV Zug: Diaz (Hofmann/In Überzahl) 0:1. Hofmann (Kovar, Martschini) 1:2. Kovar 1:3. Bachofner (Alatalo) 1:4. - Bemerkung: Zug mit Genoni im Tor.

­

­


­

­

­

­

­

­


­

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.