Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Der EV Zug verliert das «Gotthard-Derby»

Der NLA-Vorletzte Ambri-Piotta kam im vierten Saisonduell gegen den favorisierten EV Zug zum zweiten Sieg. Den deutlichen 4:1-Erfolg im "Gotthard-Derby" verdienten sich die Leventiner mit einer ihrer besten Saisonleistungen. Roman Botta glänzte als Doppeltorschütze.
Zugs Josh Holden gegen Ambri Inti Pestoni. (Bild: Keystone)

Zugs Josh Holden gegen Ambri Inti Pestoni. (Bild: Keystone)

Ambris kanadischer Topskorer Jason Williams sowie Landsmann Maxim Noreau bereiteten je zwei Treffer vor. Mit dem US-Flügel Richard Park kam auch der dritte nordamerikanische Feldspieler in den Reihen des Nordtessiner Dorfklubs zu zwei Skorerpunkten (ein Tor).

Ambris Torhueter Cory Schneider (links) kassiert den Treffer zum 3:1 durch den Zuger Damien Brunner (rechts). (Bild: Keystone)Ambris Torhueter Cory Schneider (links) kassiert den Treffer zum 3:1 durch den Zuger Damien Brunner (rechts). (Bild: Keystone)
Ambris Jason Williams, Richard Park und Marc Reichert feiern den Treffer zum 3:0 beim Eishockey. (Bild: Keystone)Ambris Jason Williams, Richard Park und Marc Reichert feiern den Treffer zum 3:0 beim Eishockey. (Bild: Keystone)
Ambris Alain Mieville (rechts) feiert den Treffer seines Teamkollegen Patrick Sidler, nicht im Bild, zum 2:0. (Bild: Keystone)Ambris Alain Mieville (rechts) feiert den Treffer seines Teamkollegen Patrick Sidler, nicht im Bild, zum 2:0. (Bild: Keystone)
Ambris Patrick Sidler (links) erzielt den Treffer zum 2:0 gegen den Zuger Goalie Jussi Markkanen (rechts). (Bild: Keystone)Ambris Patrick Sidler (links) erzielt den Treffer zum 2:0 gegen den Zuger Goalie Jussi Markkanen (rechts). (Bild: Keystone)
Der Zuger Timo Helbling (links) versucht Ambris Roman Botta (Mitte) erfolglos am Fuehrungstreffer zum 1:0 gegen Goalie Jussi Markkanen (rechts) zu hindern. (Bild: Keystone)Der Zuger Timo Helbling (links) versucht Ambris Roman Botta (Mitte) erfolglos am Fuehrungstreffer zum 1:0 gegen Goalie Jussi Markkanen (rechts) zu hindern. (Bild: Keystone)
Ambris Raeto Raffainer (links) gegen den Zuger Damien Brunner (rechts). (Bild: Keystone)Ambris Raeto Raffainer (links) gegen den Zuger Damien Brunner (rechts). (Bild: Keystone)
Ambris Roman Botta (rechts) feiert den Treffer zum 1:0. (Bild: Keystone)Ambris Roman Botta (rechts) feiert den Treffer zum 1:0. (Bild: Keystone)
Der Zuger Henrik Zetterberg (links) versucht Ambris Goalie Cory Schneider (Mitte) und Verteidiger Richard Park, (Zweiter rechts) zu bezwingen. (Bild: Keystone)Der Zuger Henrik Zetterberg (links) versucht Ambris Goalie Cory Schneider (Mitte) und Verteidiger Richard Park, (Zweiter rechts) zu bezwingen. (Bild: Keystone)
8 Bilder

Ambri-Piotta - EV Zug 4:1

Gleich mehrere Durststrecken beendeten die Leventiner mit ihrem Erfolg über die Zentralschweizer. Nachdem Ambri-Piotta die fünf vorangegangenen Spiele ohne Powerplaytor geblieben war, sorgte Park (34.) mit dem 3:0 in Überzahl und seinem sechsten Saisontor für die Vorentscheidung.

Verteidiger Patrick Sidler erzielte mit dem 2:0 sein zweites Saisontor. Zum Saisonstart oder 28 Spiele davor hatte Sidler seinen ersten Saisontreffer erzielt, als er ebenfalls bei einem deutlichen Heimsieg über den EVZ (5:2) erfolgreich gewesen war. Roman Botta löschte mit seinen Saisontreffern 2 und 3 zum 1:0 (2.) beziehungsweise 4:1 (47.) eine persönliche Torflaufe von neun Spielen.

Beim Heimteam beeindruckte vorab auch Goalie Cory Schneider. Der amerikanische NHL-Keeper der Vancouver mit Schweizer Pass nähert sich nach kurzer Angewöhnung seiner Topform. Nachdem er bereits am Vorabend bei der 0:1-Niederlage von Ambri in Bern überzeugt hatte, zeichnete er sich am Samstag wiederholt gegen die hochkarätige EVZ-Toplinie mit Damien Brunner, Henrik Zetterberg und Linus Omark aus.

Insgesamt stoppte Schneider 39 Schüsse, wobei er sich auch in einer doppelten Überzahlphase der Gäste von 61 Sekunden Dauer beim Stande von 4:1 nicht bezwingen liess.

si

Ambri-Piotta - Zug 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)

Valascia. - 4897 Zuschauer. - SR Michael Küng/Prugger, Epinoza/Kohler.

Tore: 2. Botta (Williams, Noreau) 1:0. 14. Sidler (Pestoni, Miéville/Ausschluss Kobach, Zetterberg) 2:0. 34. Park (Reichert, Noreau/Ausschluss Herzog) 3:0. 38. Damien Brunner (Zetterberg, Diaz) 3:1. 47. Botta (Park, Williams) 4:1.

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 3mal 2 plus 10 Minuten (Omark) gegen Zug.

PostFinance-Topskorer: Williams; Damien Brunner.

Ambri-Piotta: Schneider; Gobbi, Kutlak; Noreau, Kobach; Trunz, Schulthess; Sidler; Duca, Schlagenhauf, Reichert; Botta, Park, Williams; Pestoni, Miéville, Pedretti; Raffainer, Tim Weber, Elias Bianchi.

Zug: Markkanen; Diaz, Chiesa; Helbling, Fischer; Andreas Furrer; Fabian Schnyder, Holden, Casutt; Damien Brunner, Zetterberg, Omark; Suri, Fabian Sutter, Martschini; Herzog, Fabian Lüthi, Sven Lindemann; Schneuwly.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Lachmatow (verletzt), Casserini (krank), Zug ohne Blaser, Lammer, Christen, Erni und Rossi (alle verletzt).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.