EHC VISP - EV ZUG 8:9: Eishockey-Weltrekord auf fast 4000 Metern

Der EV Zug und der EHC Visp präsentierten gestern im Gletscherpalast von Zermatt ihre neuen Spieler-Leibchen. Im anschliessenden Plauschspiel gewann der EVZ 9:8 nach Penaltyschiessen.

Drucken
Teilen
Der EV Zug und der EHC Visp spielen im Zermatter Gletscherpalast auf 3883 M.ü.M ein Exhibition-Game. (Bilder Christian Häusler)

Der EV Zug und der EHC Visp spielen im Zermatter Gletscherpalast auf 3883 M.ü.M ein Exhibition-Game. (Bilder Christian Häusler)

Dabei kam auf 3883 Metern über Meer auch das wohl höchste Eishockey-Spiel der Welt zustande. Ob das Spiel ins Guiness-Buch der Rekorde eingetragen wird, bleibt noch offen.

18m langes, 4-12m breites Spielfeld
Das Galaspiel am Matterhorn dauerte fünf Minuten. Gespielt wurde auf einem 18 Meter langen und 4 bis 12 Meter breiten Eisfeld mit je drei Feldspielern, welches die Zermatter Bergbahnen extra dafür hergestellt hatten. Neben Plexiglas, um den Gletscherpalast vor abgegebenen Pucks zu schützen, wurden auch Kühlmaschinen mitgenommen, welche das Eis von der dortigen Temperatur von -2 auf -7 Grad senkte. Glühwein und Tee hielten die 200 Zuschauer im engen Gletscherpalast hielten warm.

Das Spiel endete 6:6. Der EV Zug gewann das anschliessende Penaltyschiessen mit 3:2. Fabian Schnyder war der Siegestorschütze. Damit gelang dem EHC Visp die Revanche für die 1:4 Niederlage nicht. Am Samstag gewann der EVZ gewann sein 1. Saison-Vorbereitungsspiel dank den Toren von Holden, McTavish, Schnyder und Dupont 4:1.

rem

Paul Di Pietro, Marco Maurer, Miss Romandie Marianne de Cocatrix, Tobias Bucher und Lars Weibel (v.l.) präsentierten die neuen Spielerleibchen 2008/2009.