EISHOCKEY: Bern gewinnt – Saisonende für den EVZ

Der EV Zug scheitert zum fünften Mal in Folge im Halbfinale und beendet die Saison. Im alles entscheidenden Spiel verliert Zug gegen Bern mit 1:4.

Nicola Berger / René Meier
Merken
Drucken
Teilen
Zugs Timo Helbling (links) läuft Berns Martin Plüss hinterher. (Bild: Keystone)

Zugs Timo Helbling (links) läuft Berns Martin Plüss hinterher. (Bild: Keystone)

<img alt="Liveticker hier aktualisieren" src="/storage/pic/zentralschweiz/sport/fcluzern/37614_3_Liveticker_Fussball.gif" />

Das Spiel ist aus. Saisonende für den EV Zug. Bern trifft im Finale ab Donnerstag auf Fribourg-Gottéron.

60' - Bern provoziert weiter, Frust beim EVZ: Andreas Furrer muss ebenfalls in die Kühlbox.

59' - Tor SCB 4:1. Byron Ritchie trifft aus einem Gewühl. Das wars.

59' - Zwei Zuger kehren zurück

59' - Die letzten beiden Minuten brechen an. Die Nerven halten nicht mehr: Zugs Timo Helbling muss ebenfalls raus, 116 Sekunden vor Schluss. Helbling legt sich auch noch mit dem SCB-Betreuer auf der Strafbank sowie den Fans an.

57' - Der SC Bern hat sich in Überzahl installiert. Konter Zug, doch Fabian Sutters Schuss bringt Bührer nicht in Probleme.

56' - Jetzt kommts knüppeldick für Zug: Samuel Erni muss zwei Minuten raus wegen Hakens und Fabian Schnyder (Behinderung) muss ebenfalls raus. Der SCB kann zwei Minuten lang mit 5 gegen 3 spielen. Und Jussi Markkanen erhält noch eine Disziplinarstrafe, weil er provokativ vor dem Schiedsrichter für seine Leistung applaudierte, abgesessen von Patrick Fischer. Das wars dann wohl.

<%DIA id="80404" text="SC Bern - EV Zug "%>

56' - Chance Zug: Lino Martschini schiesst am Tor vorbei.

56' - Riesenchance Bern: Ryan Gardner schiesst, Vermin lenkt ab, Markkanen kann klären. Glück für Zug, das wäre der KO-Schlag gewesen.

55' - Bern versucht den Vorsprung zu verwalten. Zug scheint kein Rezept mehr zu finden. Josh Holden versucht es mit einem Einzelvorstoss, doch das bringt nichts ein.

53' - Stockschlag von Martin Plüss gegen Jussi Markkanen, was aber ohne Folgen für die Berner bleibt. Jetzt gilt es die Nerven zu behalten. Die Frust beim Finnen ist gross.

52' - Der EVZ rennt nun an, was auch Kräfte kostet. So nah war Zug schon lange nicht mehr an einer Finalqualifikation.

51' - Zug öffnet die Räume und lässt nun Berner Konter zu. Kann der EVZ noch einmal zusetzen?

49' - Die Zuger müssen aufpassen, dass sie die Nerven nicht verlieren. Jetzt kocht auch Andy Woznievski. Vorerst gibt es keine weiteren Strafen.

48' - 10 Minuten Disziplinarstrafe gegen Alessandro Chiesa: Da kocht die Nummer zwei des EV Zug auf der Strafbank.

48' - Chancen Bern: Philipp Furrer zieht alleine auf Jussi Markkanen los, schiesst aus drei Metern, doch Markkanen wehrt ab. Nur Sekunden später fährt Bern den nächsten Konter: wieder ist Markkanen Endstation. Beide Teams wieder komplett.

47' - Was hat der EV Zug noch auf Lager? Bern kontrolliert nun das Spiel und lässt Zug kaum Chancen zu.

46' - Joel Vermin muss für zwei Minuten raus (Haken). Doch dieser Vorteil ist bereits wieder weg, nach nur neun Sekunden muss Corsin Casutt raus (Stockhalten).

45' - Tor SCB 3:1.Martin Plüss legt quer auf für Ivo Rüthemann. Dieser zieht aus vollem Rohr ab und trifft. Da hatte EVZ-Torhüter Jussi Markkanen keine Abwehrchance.

44' - Tor SCB 2:1. Byron Ritchie erkämpft sich hinter dem Tor die Scheibe, kurvt ums Gehäuse von Jussi Markkanen und statt eigensinnig zu schiessen, passt der SCB-Topskorer zum besser postierten Travis Roche. Dieser steht völlig frei und trifft zum Führungstreffer.

43' - Pfostenschuss von Christoph Bertschy: Aus spitzem Winkel kommt der Berner zum Abschluss, Markkanen lenkt an die Torumrandung.

42' - Heisse Phase vor Jussi Markkanen: Pascal Berger stochert vor dem Zuger Tor, der EVZ-Keeper hält. Da hatten die Zuger viel Glück.

41' - Das dritte Drittel läuft. Zug übersteht die Berner Druckphase und ist wieder komplett.

40' - Das zweite Drittel ist vorbei. Es ist so richtig zur Sache gegangen. Furrers Führungstreffer glich Bertschy zehn Minuten später aus. Bern wurde gegen Drittelsende aktiver, was Zug Konterchancen eröffnete. Das Spiel ist attraktiv und hochspannend. In 15 Minuten gehts weiter.

39' - Björn Christen vom EVZ muss wegen Beinstellens für zwei Minuten raus.

37' - Das Nervenkostüm bei diesem Spielstand ist bei beiden Teams angespannt. Zug kommt wieder etwas besser in Fahrt. Jussi Markkanen hält sicher und ist bisher der beste Zuger auf dem Eis.

36' - Schöne Einzelleistung von Domenico Pittis: Der Zuger tankt sich auf der rechten Seite durch, lässt den SCB-Verteidiger stehen, zieht in die Mitte, doch Bührer kann klären.

35' - Der SCB macht Druck, der EVZ lauert nun auf Konter. Jetzt ist die Schlacht so richtig lanciert.

34' - Tor SCB 1:1. Daniel Rubin legt quer auf zu Christoph Bertschy und dieser trifft in der nahen Ecke zum 1:1. Da war der EVZ-Torhüter machtlos. So alleine hätte die EVZ-Verteidigung den SCB-Youngster nicht zum Abschluss lassen kommen dürfen.

33' - Und gleich nochmal steht der Zuger Torhüter im Fokus: Scherwey schiesst und Markkanen kann den Abpraller behändigen.

32' - Jussi Markkanen ohne Fehl und Tadel: Der Finne hält einen Schuss von Scherwey aus spitzem Winkel.

31' - Üble Aktion von Martin Plüss gegen Lino Martschini: Der Berner trifft den Zuger mit dem Stock im Gesicht. Nur sieben Sekunden später muss Zugs Reto Suri wegen Beinstellens raus.

31' - Riesenchance für den EV Zug. Das Zuger Powerplay steht, die Scheibe zirkuliert gut und kommt zu Dominic Lammer. Dieser schiesst aus knapp zehn Metern und trifft das leerstehende Tor nicht. Bührer war ausgerutscht und stand neben dem Tor. Bern wieder komplett. Im Gegenzug hat Caryl Neuenschwander den Ausgleich auf der Schaufel, Markkanen rettet mirakulös. Jetzt ist mächtig was los in der Arena.

29' - Berns Campbell muss raus, zum zweiten Mal wegen Spielverzögerung. Woznievski zieht von der blauen Linie ab, Christen lenkt vor dem Tor ab, doch die Scheibe geht am Tor vorbei.

28' - Eine Abdeckung der Werbung bricht. Jetzt sind die Eismeister an der Arbeit. Nach einer kurzen Pause gehts weiter.

28' - Zug übersteht die Strafe schadlos. Das war harmlos, was die Berner zeigten.

27' - Berns Geoff Kinrade zieht von der blauen Linie ab. Freie Sicht für Markkanen, der EVZ-Torhüter hält sicher.

26' - Strafe Zug: Zum zweiten Mal muss Timo Helbling raus wegen eines Crosschecks.

24' - Tor EVZ 0:1 durch Andreas Furrer (Corsin Casutt).Ganz grosse Klasse des EVZ: Corsin Casutt setzt sich hinter dem Tor von Marco Bührer gegen einen Berner durch, spielt die Scheibe vors Tor und Andreas Furrer spielt den Puck - direkt abgenommen - unter der Fanghand von Bührer durch zum Führungstreffer für die Zuger. Das ist der bereits zweite Playoff-Treffer von Andreas Furrer, in der Qualifikation traf der Zuger einmal.

22' - Blitzschneller Angriff von Scherwey, Helbling kann im letzten Moment klären. Da hätten sich die Zuger nicht über eine Zweiminutenstrafe beschweren können.

22' - Auch heute gibt es wieder ein paar Schnitzer in der Zuger Defensive: Diesmal bringt Woznievski die Scheibe nicht sauber aus dem Drittel, doch die Berner können davon nicht profitieren.

21' - Weiter gehts. Ein Blick in die Statistik: Zug ist schon sieben mal in einem siebten Spiel gestanden und hat davon sechs gewonnen. Ein gutes Omen für die Zentralschweizer.

20' - Das erste Drittel ist vorbei. Der SC Bern macht Dampf, doch die Zuger lauern auf ihre Möglichkeiten und sind zu ebensovielen Abschlüssen wie Bern gekommen. Es ist keine Überraschung, dass noch keine Tore gefallen sind. Die Teams spielen sehr defensiv. Die Nerven sind auf beiden Seiten angespannt. Auffällig: Die Schiedsrichter sind eher zurückhaltend mit dem Verteilen von Strafen.

20' - Kurz vor Schluss geraten die Spieler erstmals aneinander. Das waren keine netten Worte, die Helbling und Plüss austauschten.

19' - Schwerer Patzer von Josh Holden: Der Zuger Topskorer spielt die Scheibe unbedrängt Ryan Gardner in die Schaufel, dieser schiesst, doch Markkanen hält. Der Zuger Schlussmann zeigt bisher eine souveräne Leistung.

19' - Chance Bern: Furrer schiesst von der blauen Linie, Ritchie lenkt ab, doch Markkanen bewegt sich geschickt zur Seite und wehrt mit dem Schoner ab.

16' - Bern ist wieder komplett.

15' - Big Save von Jussi Markkanen: Ryan Gardner kann in Unterzahl (!) alleine auf den EVZ-Torhüter losziehen, doch der Berner schiesst direkt in die Fanghand. Glück für Zug. Das hätte ins Auge gehen können.

15' - Das Powerplay der Zuger sieht gut aus, viel Zählbares bringt es aber nichts ein.

15' - Die beiden Head-Schiedsrichter lassen viel Laufen und haben erst eine kleine Strafe ausgesprochen. Unnötige Strafe von Bern: Byron Ritchie muss in die Kühlbox, weil er die Scheibe direkt auf die Tribüne schiesst (Spielverzögerung).

14' - Scherwey schiesst von der blauen Linie, Alain Berger lenkt vor dem Tor gefährlich ab, doch der Puck zischt am Tor vorbei.

13' - Beide Teams agieren höchst vorsichtig und wollen unbedingt einen Gegentreffer vermeiden.

10' - Zug übersteht die Strafe ohne Schaden. Die Zuger Holden und Suri fahren einen Konter, doch Bührer kann entscheidend mit dem Stock abwehren.

9' - Die Scheibe bei Bern läuft im Überzahlspiel gut. Die Zuger spielen aggressiv und lassen kaum Abschlüsse zu.

8' - Jetzt gibts die erste Strafe des Spiels: Zugs Timo Helbling knallt Tristan Scherwey an die Bande und wandert für zwei Minuten auf die Strafbank. In den letzten vier Partien gabs den entscheidenden Treffer jeweils im Powerplay. Doug Shedden an der Bande regt sich fürchterlich auf.

7' - Erste Chance für Bern: Nach einem schnellen Konter kommt Ivo Rüthemann frei zum Schuss, aber Markkanen hat den Winkel geschickt verkürzt und kann zur Seite abwehren.

6' - Nächste Chance für Zug: Nolan Diem kommt aus spitzem Winkel zu einem Abschluss. Bührer hält. Jussi Markkanen wurde bisher noch nicht warmgeschossen.

5' - Die Partie ist ausgeglichen: Noch kann kein Team das Spiel an sich reissen.

2' - Ruhe vor dem Sturm, kurzer Unterbruch auf dem Eis: Zug hat in dieser Saison noch nie an einem Sonntagnachmittag gespielt. Ob das einen Einfluss hat?

2' - Zweiter Schuss, zweite Parade von Marco Bührer: Zugs Chiesa schoss aus acht Metern nicht platziert genug.

2' - Erster Schuss von Lino Martschini auf SCB-Torhüter Marco Bührer: Der Berner kann zur Seite klären.

1' - Der Puck wird eingworfen. Es geht los.

Aufstellungen:

Wie schon am letzten Donnerstag in Spiel 5 muss EVZ-Topskorer Linus Omark auf der Tribüne Platz nehmen. Für den Schweden spielt Domenico Pittis.

Zug: Markkanen; Helbling, Fischer; Chiesa, Wozniewski; Erni, Andreas Furrer; Suri, Holden, Casutt; Martschini, Sutter, Pittis; Schnyder, Lüthi, Lindemann; Christen, Diem, Lammer.

Bern: Bührer; Roche, Gerber; Collenberg, Philippe Furrer; Kinrade, Randegger; Vermin, Ritchie, Campbell; Neuenschwander, Plüss, Rüthemann; Alain Berger, Gardner, Scherwey; Pascal Berger, Bertschy, Rubin.

Bemerkungen: Zug ohne Blaser (verletzt), Omark, Rossi und Zubler (alle überzählig), Bern ohne Bednar, Höhener, Hänni, Jobin (alle verletzt), Heldstab und Sykora (beide überzählig).

Die Partie wird geleitet von den Schiedsrichtern Stefan Eichmann und Daniel Strick sowie den Linesman Roger Arm und Peter Küng.

Die Postfinance-Arena in Bern ist mit 17'131 Zuschauern ausverkauft.

Vorschau:

Der deutsche Titel des US-Kinodramas "The Edge" von Regisseur Lee Tamahori aus dem Jahr 1997 lautet: "Auf Messers Schneide". Zu dieser abwechslungsreichen Halbfinalserie zwischen dem EV Zug und dem SC Bern passt der Streifen damit ganz gut. Das Abenteuerdrama handelt davon, dass zwei Überlebende eines Flugzeugabsturzes in der Wildnis gegen einen Braunbären kämpfen müssen. Die im Film eigentlich verfeindeten Alec Baldwin und Anthony Hopkins schwören sich auf die Konfrontation ein, in dem sie gemeinsam schreien: "Tötet den Bären!"

Mit just dieser Sequenz hat EVZ-Coach Doug Shedden (51) seine Schützlinge auf das sechste Spiel vom Samstag in der Bossard-Arena eingeschwört – der SCB hat ja den Bären im Wappen. Die Resonanz des Teams war exzellent, aber auf dem Eis brachte es nichts: der EVZ verlor mit 3:4 und verpasste die riesige Chance, erstmals seit 1998 in den Final einzuziehen.

Heute bietet sich die Gelegenheit neuerlich, wenn auch mit einem grossen Unterschied: der EVZ kann sich keine weiteren Fehler mehr erlauben. Verlieren die Zuger in der Postfinance-Arena, findet ihre Saison ihr Ende zum fünften Mal in Serie im Playoff-Halbfinal.

Um das zu verhindern, wird Trainer Doug Shedden heute wieder auf Routinier Domenico Pittis (38) setzen. Der Kanadier war am Samstag überzählig gewesen, obwohl er am Donnerstag grossen Anteil am 4:0-Auswärtssieg in Bern gehabt hatte.

Die Frage ist einzig: Wer muss für Pittis weichen? Verteidiger Andy Wozniewski (32), oder doch der enttäuschende Liga-Topskorer Linus Omark (26). Shedden fällt seinen Entscheid heute Vormittag; die Zuger machen sich um 12.15 Uhr auf den Weg nach Bern.