EISHOCKEY: Dämpfer für EV Zug in Finnland

Rückschlag für den EV Zug im Kampf um den Achtelfinal-Einzug in der Champions Hockey League: Zug verliert gegen SaiPa 0:3. Jetzt kommt es zum Showdown in Ingolstadt.

Drucken
Teilen
Zugs Reto Suri (links) gegen Ville Kohol von SaiPa. Das Bild stammt aus dem Hinspiel vom 21. August in der Bossard-Arena. (Bild: Keystone)

Zugs Reto Suri (links) gegen Ville Kohol von SaiPa. Das Bild stammt aus dem Hinspiel vom 21. August in der Bossard-Arena. (Bild: Keystone)

Saipa Lappeenranta ging vor 3044 Zuschauern in der 7. Minute durch Jesse Mankinnen 1:0 in Führung und baute den Vorsprung 13 Sekunden vor Drittelsende durch Lappalainen auf 2:0 aus. Zug verlor nach vier Spielminuten Robbie Earl, der nach einem harten Check nicht mehr aufs Eis zurückkehrte.

Die Zuger agierten viel zu undiszipliniert und kassierten in den ersten beiden Dritteln insgesamt 47 Strafminuten. Der EVZ waren SaiPA läuferisch und spielerisch klar unterlegen, was das Schussverhältnis von 19:4 zugunsten der Finnen alleine im ersten Drittel unter Beweis stellt. Bei den Zugern reihten sich zuviele Fehler aneinander.

Riikola erzielte in der 31. Minute das 3:0, danach war die Partie gelaufen. Wäre nicht Tobias Stephan im Tor der Zuger gestanden, hätte Zug noch viel höher verloren. Einen geruhsamen Abend verbrachte Jussi Markkanen im Tor von SaiPa: Der Ex-EVZ-Torhüter feierte einen Shutout und musste nur gerade zwölf Schüsse abwehren.

Mit der Niederlage in Finnland ist der Kampf um den Gruppensieg vorerst vertagt. Der EVZ liegt nun mit 9 Punkten aus 5 Spielen auf Platz 2, zwei Punkte hinter SaiPa. Nun kommt es am 7. Oktober in Ingolstadt im letzten Spiel der Champions Hockey League zum Showdown um den Gruppensieg. Neben einem Sieg ist der EVZ auf Schützenhilfe von Vitkovice Östrava (gegen SaiPA) angewiesen.

In der zweiten Partie der Gruppe H verliert ERC Ingolstadt gegen Vitkovice Ostrava mit 4:5.

Lappeenranta - Zug 3:0 (2:0, 1:0, 0:0)

3044 Zuschauer. - SR Nord (Sd)/Pajula (Fi), Saha/Nieminen (Fi). - Tore: 7. Mankinen (Riikola, Tavi) 1:0. 20. (19:45) Lappalainen (Venalainen, Flinck) 2:0. 31. Riikola (Spina, McIntyre/Ausschluss Holden) 3:0. - Strafen: 4mal 2 plus 5 (Jokinen) Minuten plus Spieldauer (Jokinen) gegen Lappeenranta, 6mal 2 plus 5 (Ramholt) plus 10 (Stephan) Minuten plus Spieldauer (Ramholt) gegen Zug.
Zug: Stephan; Tim Ramholt, Grossmann; Andersson, Stämpfli; Simon Lüthi, Alatalo; Erni, Blaser; Björn Christen, Earl, Bouchard; Martschini, Holden, Suri; Herzog, Fabian Sutter, Bertaggia; Lammer, Diem, Fabian Schnyder; Dünner.
Bemerkungen: Lappeenranta mit Markkanen (ex Zug), Zug mit Stephan im Tor. 4. Ausfall von Earl, Zug ohne Sondell (krank).

si/rem