EISHOCKEY: Empörung bei den Zugern ist gross

Beim EV Zug ärgern sie sich über den harten Foul-Entscheid in der Verlängerung. Im Fokus: Ligachef Ueli Schwarz.

Sr.
Drucken
Teilen
Berns Joel Vermion, rechts, bejubelt den Treffer zum 3:2 gegen den EV Zug. (Bild: Keystone)

Berns Joel Vermion, rechts, bejubelt den Treffer zum 3:2 gegen den EV Zug. (Bild: Keystone)

Der EV Zug verlor das 3. Spiel in der Playoff-Halbfinalserie gegen den SC Bern am Samstag nämlich nicht zuletzt wegen dieses Schiedsrichter-Fehlentscheids. Die Intervention von EVZ-Spieler Alessandro Chiesa in der Overtime war kein Foul. Die Zuger kassierten in Unterzahl prompt das 2:3.

Zugs Jussi Markkanen hat im Tor alle Hände voll zu tun, hier gegen Berns Pascal Berger. (Bild: Keystone)
13 Bilder
Berns Geoff Kinrade, rechts, im Duell mit Zugs Sven Lindemann. (Bild: Keystone)
Zugs Matthias Rossi (rechts) bremst Berns Beat Gerber. (Bild: Keystone)
Zugs Timo Helbling (links) gegen Berns Daniel Rubin. (Bild: Keystone)
EVZ-Torhüter Jussi Markkanen in Rücklage. (Bild: Keystone)
Am Boden: Zugs Jussi Markkanen (links) und Linus Omark. (Bild: Keystone)
Berns Joel Vermin verpasst den Puck (Bild: Keystone)
Zugs Lino Martschini (rechts) gegen Bern Byron Ritchie. (Bild: Keystone)
Die Zuger Markkanen und Fischer sind geschlagen, Gardner trifft. (Bild: Keystone)
Berns Goalie Marco Bührer, links, im Duell mit Zugs Fabian Sutter (Bild: Keystone)
Berns Joel Vermin bejubelt den 3:2-Siegtreffer, Markkanen bleibt das Nachsehen. (Bild: Keystone)
Die Berner Spieler bejubeln das 3:2. (Bild: Keystone)
Das Stadion ist mit über 17'000 Zuschauern ausverkauft. (Bild: Keystone)

Zugs Jussi Markkanen hat im Tor alle Hände voll zu tun, hier gegen Berns Pascal Berger. (Bild: Keystone)

In die Kritik ist nun auch Verbands-Leistungssport- und Ligachef Ueli Schwarz geraten. Es kursieren Gerüchte, dass er bei Schiedsrichter-Aufgeboten interveniert. Schwarz bestreitet dies, Teilnahmen an Schiedsrichterbesprechungen aber nicht. Eine unglückliche Situation für die laufenden Playoff-Spiele mindestens, wenn man die Vergangenheit von Schwarz beim SC Bern kennt.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und allen Regionalausgaben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.