Eishockey

EV Zug akzeptiert Busse gegen Jan Kovar nicht

EVZ-Stürmer Jan Kovar wurde wegen Vortäuschen eines Fouls gebüsst. Der EVZ legt Einsprache ein.

Drucken
Teilen

(rem) Jan Kovar wurde im Meisterschaftsspiel zwischen dem Lausanne HC und dem EV Zug vom 16. Dezember für das Vortäuschen eines Fouls mit 2000 Franken gebüsst. Der EV Zug akzeptiert diese Busse nicht, wie die Liga am Mittwoch mitteilt. Kovar wurde von Lausanne-Spieler Genazzi in den Rücken gestossen, darauf flog der EVZ-Stürmer zu Boden. Um diese Szene geht es:

Die Liga schreibt: «Das Vortäuschen von Verletzungen, Fouls oder gefährlichen Aktionen, sind unfaire Handlungen, die das Spiel verfälschen. Solche Aktionen werden im Eishockey nicht toleriert und dementsprechend sanktioniert.»