Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: EV Zug schlägt IFK Helsinki mit 2:1

Der EV Zug nimmt Kurs auf die Sechzehntelfinals. Die Innerschweizer besiegten den IFK Helsinki, das Team des ehemaligen Berner Meistertrainers Antti Törmänen, mit 2:1.
Die EVZ-Spieler bedanken sich nach dem Spiel bei den Fans für die Unterstützung. (Bild: René Meier)

Die EVZ-Spieler bedanken sich nach dem Spiel bei den Fans für die Unterstützung. (Bild: René Meier)

Der EV Zug schlug mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel Kurs auf die Sechzehntelfinals an. Die Innerschweizer scheiterten in den letzten beiden Jahren ebenfalls in der Vorrunde, wie Zürich schlugen sie aber am Freitag einen finnischen Traditionsklub, der stets weitergekommen ist. Zug besiegte IFK Helsinki, das Team des ehemaligen Berner Meistertrainers Antti Törmänen, mit 2:1.

Lino Martschini gelang 16,1 Sekunden vor der ersten Pause das wegweisende erste Tor. In der 54. Minute erhöhte Emanuel Peter auf 2:0. Vor 3016 Zuschauern machte auch Zug es am Ende spannend: Tommi Taimi verkürzte 106 Sekunden vor Schluss auf 1:2, und danach kamen die Finnen noch zu drei hochkarätigen Ausgleichschancen.

Mit bislang zwei Siegen steht Zugs Weiterkommen rechnerisch noch nicht fest. Der EVZ kann sich aus den restlichen zwei Spielen in Helsinki und daheim gegen den dänischen Meister Esbjerg fürs erstmalige Weiterkommen aber sogar zwei knappe Niederlagen leisten.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.