Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: EVZ Academy unterliegt Rapperswil-Jona wiederum deutlich

Das Academy-Team unterliegt den Rapperswil-Jona Lakers auch im zweiten Playoffspiel diskussionslos. Bei der 1:6-Niederlage können sich die Zuger wenigstens über die höchste Zuschauerzahl der Saison freuen.
Check von Stuermer Jan Mosimann #28 (SCRJ Lakers) an Stuermer Philip Rondahl #46 (EVZ Academy), beim Eishockeyspiel der Swiss League zwischen den SC Rapperswil-Jona Lakers und der EVZ Academy, on Sunday, 25. February 2018 in der St. Galler Kantonalbank Arena in Rapperswil. (TOPpictures/Philipp Hegglin) Bild-Id: 0024 (Bild: Philipp Hegglin / TOPpictures (St. Gallen, 25. Februar 2018))

Check von Stuermer Jan Mosimann #28 (SCRJ Lakers) an Stuermer Philip Rondahl #46 (EVZ Academy), beim Eishockeyspiel der Swiss League zwischen den SC Rapperswil-Jona Lakers und der EVZ Academy, on Sunday, 25. February 2018 in der St. Galler Kantonalbank Arena in Rapperswil. (TOPpictures/Philipp Hegglin) Bild-Id: 0024 (Bild: Philipp Hegglin / TOPpictures (St. Gallen, 25. Februar 2018))

Immerhin, war man geneigt zu sagen. Immerhin knapp neun Minuten hielt sich die EVZ Academy gestern schadlos. Dann traf Rajan Sataric zum 1:0 für die Rapperswil-Jona Lakers. Überraschend an der Führung des grossen Favoriten war nur der Zeitpunkt: Sven Lindemann hätte nach 107 Sekunden bereits das erste Tor erzielen können – ja müssen. Der einstige NLA-Spieler des EVZ (2010 bis 2014), der mit seiner Familie noch immer in Steinhausen wohnt, hatte vor Satarics erfolgreichem Abschluss eine zweite Riesenchance vergeben. Und auch Jared Aulin war nahe drangewesen, als er nur den Pfosten traf. Diese Aufzählung verdeutlicht: Die Rollen waren genauso klar verteilt wie im ersten Match, den die Lakers mit 7:0 gewonnen hatten.

Diesmal lautete das Schlussresultat 6:1 für die Lakers. Nach dem vierten Treffer der Gäste in der 23. Minute war die Partie auch für die letzten Optimisten entschieden. Immerhin gelang den Zugern schliesslich die Ehrenmeldung, der erste Playoff-Treffer nach über 100 Minuten: Sandro Forrer traf in der 49. Minute zum 1:4. Er setzte damit die Forderung seines Captains Livio Stadler um, der in der Pause an den Kampfgeist des Teams appellierte. Die Zuger zeigten sich aufsässig und wehrten sich gegen die mittlerweile nonchalant auftretenden Gäste nach ihren Kräften. Über alles gesehen war die Angelegenheit aber doch einseitig.

Fast 1000 Zuschauer wurden gezählt

Auf Playoffniveau war hingegen der Rahmen, in dem das erste Playoff-Heimspiel der EVZ Academy ausgetragen wurde. Zwar folgten die offiziell ausgerufenen 977 Zuschauer (Saisonrekord) dem Geschehen fast andächtig-höflich. Doch der Verein gab sich spürbar Mühe, mittels Animationen und des Einbezugs von Juniorenteams für Stimmung zu sorgen. Immerhin, war man geneigt zu sagen.

Raphael Biermayr

raphael.biermayr@zugerzeitung.ch

Swiss League

Playoff-Viertelfinals (Best of 7). 2. Runde: EVZ Academy (8.) – Rapperswil-Jona Lakers (1.) 1:6; – Stand 0:2. Visp (7.) – Langenthal (2.) 2:5; Stand 1:1. Thurgau (6.) – Olten (3.) 4:6; Stand 1:1. Ajoie (5.) – La Chaux-de-Fonds (4.) 4:1; Stand 2:0.

EVZ Academy – Rapperswil 1:6 (0:3, 0:1, 1:2)

Bossard-Arena. – 977 Zuschauer (Academy-Saisonrekord). – SR Boverio/Oggier. – Tore: 9. Sataric (Hügli/Ausschluss Haberstich) 0:1. 13. Knelsen (Rizzello) 0:2. 17. Aulin (Casutt, Geyer/Ausschluss Fohrler) 0:3. 23. Rizzello (Knelsen, Profico) 0:4. 49. Forrer (Oejdemark, Haberstich) 1:4. 52. Aulin (Rizzello) 1:5. 56. Profico (Mason/ins leere Tor) 1:6. – Strafen: 7-mal 2 plus 10 (Arnold) EVZ; 7-mal 2 Lakers. – EVZ Academy: Hollenstein; Stadler, Fohrler; Maurer, Wüthrich; Elsener, Oejdemark; Eugster,Brantschen; Schleiss, Forrer, Haberstich; Zehnder, Rondahl, Leuenberger; Volejnicek, Kläy, Oehen; Döpfner, Lust, Arnold. – Rapperswil-Jona: Nyffeler; Geyer, Profico; Maier, Sataric; Berger, Gähler; Schmuckli, Iglesias; Rizzello, Knelsen, Aulin; Casutt, Lindemann, Brem; Hügli, Mason, Mosimann; Vogel, Ness, Primeau.

Bemerkungen: Pfostenschuss Aulin (8.). Pfostenschuss Stadler (43.).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.