Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: EVZ bestreitet zwei Testspiele

Der EV Zug spielt in der Olympiapause zwei Testspiele. Zudem steht Verteidiger Robin Grossmann vor dem Comeback.
Zugs Head Coach Harold Kreis, Mitte, schaut auf das Eis im Sechzehntelfinal Spiel im Swiss Ice Hockey Cup zwischen dem EHC Wiki-Muensingen aus der ersten Liga und dem EV Zug, am Dienstag, 27. September 2016, in der Sagibachhalle in Wichtrach. (KEYSTONE/Marcel Bieri) (Bild: MARCEL BIERI (KEYSTONE))

Zugs Head Coach Harold Kreis, Mitte, schaut auf das Eis im Sechzehntelfinal Spiel im Swiss Ice Hockey Cup zwischen dem EHC Wiki-Muensingen aus der ersten Liga und dem EV Zug, am Dienstag, 27. September 2016, in der Sagibachhalle in Wichtrach. (KEYSTONE/Marcel Bieri) (Bild: MARCEL BIERI (KEYSTONE))

In der Olympiapause muss der EV Zug ohne sechs Leistungsträger auskommen. Captain Raphael Diaz, ­Goalie Tobias Stephan, Verteidiger Dominik Schlumpf (alle Schweiz) sowie die Stürmer ­Viktor Stalberg, Carl Klingberg (beide Schweden) und Garrett Roe (USA) kämpfen in Südkorea um Medaillen. Für ein optimales Training sind das natürlich nicht die besten Voraussetzungen. «Es ist, wie es ist. Auch andere Mannschaften müssen auf viele Spieler verzichten», sagt EVZ-Trainer Harold Kreis. «Ich freue mich für die Jungs und hoffe, dass sie gesund zurückkehren.»

Die Zuger Akteure, die zu Hause bleiben, erhalten bis am 12. Februar frei. Danach beginnt wieder das Training, das aufgrund des reduzierten Personalbestands angepasst wird. Technische und taktische Übungen stehen ebenso auf dem Programm wie konditionelle Komponenten. «Die Spieler sollen fit und spritzig bleiben», sagt Kreis.

Grossmann steht vor Comeback

Der EVZ bestreitet in der Olympiapause auch zwei Testspiele. Am Donnerstag, 15. Februar, spielt er in Lenzerheide gegen die ZSC Lions (19.45 Uhr). Und am Mittwoch, 21. Februar, trifft er in der Tissot-Arena auf den EHC Biel (17.30 Uhr, freier Eintritt).

Vor den Playoffs, die ab dem 10. März beginnen, stehen noch drei Meisterschaftsspiele an: am 28. Februar in Lausanne, am 3. März daheim gegen Ambri-Piotta und am 5. März auswärts gegen den gleichen Gegner. Nach langer Zwangspause wieder mit dabei sein dürfte dann auch Routinier Robin Grossmann (30). Der Zuger Verteidiger, der in der kommenden Saison zum Lausanne HC wechselt, hatte sich im Oktober an der Schulter verletzt und musste operiert werden. (ars)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.