EISHOCKEY: EVZ verschenkt einen Punkt

Dem EV Zug gelingt der fünfte Sieg in Serie: Nach Davos, Bern, Biel und Ambri bezwangen die Zuger am Freitag auch die Rapperswil-Jona Lakers.

Drucken
Teilen
Matchwinner für den EV Zug: Reto Suri (Bild: Keystone)

Matchwinner für den EV Zug: Reto Suri (Bild: Keystone)

Der Erfolg ist allerdings bloss zwei Punkte wert – nach teilweise haarsträubenden Fehlern von Diem und Schremp, sowie einer mässigen Torhüterleistung von Michael Tobler lag der EVZ nach einem Drittel mit 0:3 und vier Minuten vor Schluss mit 3:4 zurück. Den Sieg stellte erst Topskorer Reto Suri in der dritten Minute der Verlängerung sicher. Zuvor hatte Robbie Earl die Zuger gegen seinen Ex-Verein ins Spiel zurückgebracht: Dem Amerikaner gelangen zwei Tore und ein Assist. Am Samstag reisen die Zuger zu einem weiteren kapitalen Spiel nach Lausanne. Die Waadtländer siegten in Bern überraschend mit 3:1.

nbe

Reto Suri, (2. v. links), erzielt das Siegestor für den EVZ in der Verlängerung. (Bild: Keystone)
9 Bilder
Der Lakers-Spieler Nicklas Danielsson (rechts) bezwingt EVZ-Goalie Michael Tobler. (Bild: Keystone)
Nicklas Danielsson (links) feiert seinen Treffer gegen den EVZ. (Bild: Keystone)
Der Rapperswiler Benjamin Neukom (links) gegen Reto Suri vom EVZ. (Bild: Keystone)
Die Zuger stehen wie eine Mauer um ihren Torhüter Michael Tobler. (Bild: Keystone)
Betrübte Gesichter bei den Zugern nach einem Gegentreffer. (Bild: Keystone)
Goalie Michael Tobler und Tim Ramholt vom EVZ gegen den Rapperswiler Jordan Murray. (Bild: Keystone)
Björn Christen vom EVZ beschäftigt Lakers Goalie David Äbischer. (Bild: Keystone)
Schiedsrichter Brent Reiner beim Spiel vom EVZ gegen die Rapperswil-Jona Lakers. (Bild: Keystone)

Reto Suri, (2. v. links), erzielt das Siegestor für den EVZ in der Verlängerung. (Bild: Keystone)


Zug - Rapperswil-Jona Lakers 5:4 (0:3, 3:0, 1:1, 1:0) n.V.

Bossard-Arena. - 6490 Zuschauer. - SR Mollard/Reiber, Bürgi/Kovacs. - Tore: 7. Jordan Murray 0:1. 13. Danielsson (Friedli/Ausschluss Derrick Walser) 0:2. 14. Hürlimann (Frei, Rizzello) 0:3. 23. Earl (Schremp, Hutchinson/Ausschluss Hürlimann) 1:3. 31. Christen (Ausschluss Hürliman) 2:3. 38. Earl (Martschini) 3:3. 50. Wichser 3:4. 57. Sutter (Earl) 4:4. 63. Suri (Chiesa, Holden) 5:4. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug, 6mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Suri; Sejna.

Zug: Tobler; Chiesa, Ramholt; Erni, Hutchinson; Simon Lüthi, Patrick Fischer; Earl, Sutter, Martschini; Suri, Holden, Fabian Schnyder; Lammer, Schrempf, Christen; Bertaggia, Diem, Lindemann; Casutt.

Rapperswil-Jona Lakers: Aebischer; Derrick Walser, Gmür; Nodari, Sven Berger; Geiger, Geyer; Valentin Lüthi; Danielsson, Wichser, Jordan Murray; Frei, Neukom, Rizzello; Jörg, Hürlimann, Hüsler; Friedli, Sejna.

Bemerkungen: Zug ohne Kilpeläinen und Alatalo (beide verletzt), Lakers ohne Camenzind, Nils Berger, Thibaudeau und Persson (alle verletzt/Kopfschmerzen beim Aufwärmen). - 31. Lattenschuss Earl. - 42. Pfostenschuss Suri. (Si)