EISHOCKEY: Ex-Zuger Corsin Camichel beendet Karriere

Nach 13 Jahren beendet Corsin Camichel seine NLA-Karriere. Der 32-jährige Engadiner bestritt 506 NLA-Partien; dabei erzielte der Flügelstürmer 63 Tore und gab 95 Assists.

Drucken
Teilen
Corsin Camichel spielte während drei Jahren beim EV Zug. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Corsin Camichel spielte während drei Jahren beim EV Zug. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Nach seinem Debüt beim HC Davos in der Saison 2000/01 spielte Camichel auch für Ambri-Piotta, Bern und Zug, bevor er im Januar 2012 ins Bündner Team zurückkehrte.

Camichel hat nach überstandenem Lymphdrüsenkrebs seit Oktober 2012 auf ärztlichen Rat hin keine Partie mehr bestritten (si).

Corsin Camichel wechselte am 5. November 2008 von Ambri zu Zug. Auf dem Bild eine Szene aus dem Training Mitte 2009. (Bild: Neue ZZ)
19 Bilder
2001 wechselte Corsin Camichel vom SC Bern zu Ambri-Piotta. (Bild: Neue ZZ)
Corsin Camichel (links) als Ambri-Spieler im Kampf mit EVZ-Topskorer Patrick Fischer. (Bild: Neue ZZ)
Corsin Casutt, sowie die beiden damaligen Ambri-Spieler Corsin Camichel und Paolo Duca an einem Golfturnier 2008. (Bild: Neue ZZ)
Zugs Corsin Camichel mit der Nummer 20 2009. (Bild: Neue ZZ)
Zugs Corsin Camichel mit der Nummer 20 2010. (Bild: Neue ZZ)
Ronnie Rüegger (Kloten), Pascal Müller (ZSC) und Corsin Camichel (von links) wohnten 2010 im gleichen Haus in Rotkreuz. (Bild: Neue ZZ)
Zugs Corsin Camichel mit der Nummer 6 im akuellen Dress. (Bild: Neue ZZ)
Corsin Camichel verteilt am 15. Dezember 2010 ein Plüschtier im Kinderspital Luzern. (Bild: Neue ZZ)
Corsin Camichel beim Training. (Bild: Neue ZZ)
Im Kraftraum nimmt er das Training wieder auf... (Bild: Neue ZZ)
... und kehrt Mitte Oktober 2011 zurück aufs Eis: Acht Monate nach der Krebs-Diagnose gibt Corsin Camichel (hier beim Training mit dem EVZ) sein Comeback. (Bild: Neue ZZ)
Die Fans heissen Corsin Camichel willkommen. (Bild: Keystone)
Pressekonferenz: Camichel gibt Auskunft über seinen Gesundheitszustand. Die Diagnose: Lymphdrüsenkrebs. (Bild: Neue ZZ)
Corsin Camichel holt sich Spielpraxis bei Sierre und auf dem Bild beim SC Langenthal. (Bild: Neue ZZ)
Corsin Camichel beim SC Langenthal. (Bild: Neue ZZ)
Corsin Camichel (rechts) im Laufduell mit dem Bieler Manuel Gossweiler am 15. November 2011. (Bild: Keystone)
Corsin Camichel (rechts) holt aus gegen Marc Abplanalp im Spitzenkampf am 14. Januar gegen Gottéron. (Bild: Keystone)
Corsin Camichel im Dress des HC Davos, seiner letzten Station. (Bild: Keystone)

Corsin Camichel wechselte am 5. November 2008 von Ambri zu Zug. Auf dem Bild eine Szene aus dem Training Mitte 2009. (Bild: Neue ZZ)