Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: Lino Martschini hat die beste Plus-Minus-Bilanz

In der Skorerliste der abgelaufenen NLA-Qualifikation ist Zugs Lino Martschini als bester Schweizer auf Platz 4 klassiert. Ganz oben steht der kleingewachsene Stürmer (168 cm) jedoch in der Statistik der Plus-/Minus-Bilanzen.
Zugs Lino Martschini ist der beste Schweizer Skorer in der abgelaufenen Qualifikation. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Zugs Lino Martschini ist der beste Schweizer Skorer in der abgelaufenen Qualifikation. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Lino Martschini reiht sich mit einem Wert von +26 vor seinem Teamkollegen Tim Ramholt (+24) auf Platz 1 ein. Mit Reto Suri (Rang 5, +20) und Josh Holden (Rang 6, +19) stehen zwei weitere Zuger unter den Top 6. Der beste der regelmässig eingesetzten Torhüter war Lukas Flüeler von den ZSC Lions mit einer Abwehrquote von 94,15 Prozent und einem Schnitt von nur 1,77 Gegentoren pro Spiel. Zugs Tobias Stephan schafft es auf Rang 4 mit einer Erfolgsquote von 92,44 Prozent und 2,32 Gegentoren pro Spiel.

Am anderen Ende der jeweiligen Skala stehen John Fritsche (Fribourg), der die Qualifikation mit einer Minus-26-Bilanz abschloss, und Lukas Meili (Biel), der von den Torhütern die schlechteste Abwehrquote (85,83 Prozent aller Schüsse abgewehrt) aufweist und am meisten Gegentore pro Spiel (3,88) kassierte.

Der beste Skorer der abgelaufenen Qualifikation war Luganos Fredrik Pettersson mit 69 Punkte (33 Tore/36 Assists), auf Rang 2 folgt Linus Klasen (ebenfalls Lugano) mit 55 Punkten (20/35). Auf Rang 3 folgt Pierre-Marc Bouchard vom EV Zug mit 51 Punkten (17/34).

Die Statistiken zur Qualifikation 2014/2015:

Skorerliste: 1. Fredrik Pettersson (Lugano) 69 Punkte (33 Tore/36 Assists). 2. Linus Klasen (Lugano) 55 (20/35). 3. Pierre-Marc Bouchard (Zug) 51 (17/34). 4. Lino Martschini (Zug/erfolgreichster Schweizer) 47 (23/24). 5. Nicklas Danielsson (Rapperswil-Jona Lakers) 47 (19/28). 6. Martin Plüss (Bern) 45 (23/22). Ferner: 19. Marc-André Gragnani (Bern/erfolgreichster Verteidiger) 37 (8/29).

Torschützen: 1. Pettersson 33. 2. Alexandre Giroux (Ambri-Piotta) 27. 3. Martschini und Plüss je 23. 5. Klasen und Ahren Spylo (Biel) je 20.

Plus/Minus: 1. Martschini +26. 2. Tim Ramholt (Zug) +24. 3. Severin Blindenbacher (ZSC Lions) +22. 4. Marc Wieser (Davos) +21. 5. Reto Suri (Zug) +20. 6. Josh Holden (Zug) und Ryan Shannon (ZSC Lions) je +19. Ferner. Zweitletzter: Adam Hasani (Fribourg-Gottéron) -22. Letzter: John Fritsche (Fribourg-Gottéron) -26.

Strafen: 1. Timo Helbling (Fribourg-Gottéron) 86 Minuten. 2. Robin Grossmann (Zug) 83. 3. Marc Wieser (Davos) 82. 4. Marco Maurer (Lugano) 80. 5. John Gobbi (Lausanne) 70. 6. Santeri Alatalo (Zug) 69.

Torhüter. Nach Erfolgsquote (Voraussetzung 600 Spielminuten): 1. Lukas Flüeler (ZSC Lions) 94,15 Prozent. 2. Cristobal Huet (Lausanne) 93,15. 3. Daniel Manzato (Lugano) 92,80. 4. Tobias Stephan (Zug) 92,44. 5. Leonardo Genoni (Davos) 92,05. 6. Sandro Zurkirchen (Ambri-Piotta) 91,94.

Nach Gegentoren: 1. Flüeler 1,77 pro Spiel. 2. Huet 1,86. 3. Marco Bührer (Bern) 2,22. 4. Manzato 2,26. 5. Stephan 2,32. 6. Genoni 2,45.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.