EISHOCKEY: Reto Suri: «Zu früh für Wechsel in die NHL»

Der momentan verletzte EVZ-Topskorer Reto Suri bleibt beim EV Zug. Der 25-Jährige macht keinen Gebrauch von seiner NHL-Ausstiegsklausel.

Drucken
Teilen
Der momentan von einer Hirnerschütterung geplagte EVZ-Stürmer Reto Suri stürmt auch nächste Saison beim EVZ. (Bild: Keystone)

Der momentan von einer Hirnerschütterung geplagte EVZ-Stürmer Reto Suri stürmt auch nächste Saison beim EVZ. (Bild: Keystone)

«Der Entscheid ist mir nicht leicht gefallen, weil das Interesse von Tampa da war», so Reto Suri. Aber nach den Olympischen Spielen sei er zum Schluss gekommen, dass es noch zu früh für einen Wechsel in die NHL sei. Somit steht fest, dass Reto Suri auch in der nächsten Saison für den EVZ auflaufen wird, wie der EVZ mitteilte.

Auch EVZ-Sportchef Jakub Horak freut sich über Suris Entscheid: «Auf der einen Seite sind wir natürlich stolz, wenn sich ein Spieler bei uns so gut entwickelt, dass er den Sprung in die NHL schafft.» Andererseits sei er froh, dass der EVZ auch in der nächsten Saison auf Suris Qualitäten zählen könne.

Zweijahresvertrag bei Tampa aufgelöst

Im vergangenen Sommer hatte der 25-jährige Stürmer einen Zweijahresvertrag bei den Tampa Bay Lightning unterzeichnet, der anschliessend mangels Ausstiegsklausel bei Zug aus formellen Gründen wieder aufgelöst wurde. Diese Klausel wurde später in den Vertrag geschrieben, wird nun von Suri aber nicht in Anspruch genommen.

Suri fällt für mindestens zwei Spiele aus

Reto Suri erlitt im Meisterschaftsspiel am Dienstag gegen Fribourg eine Hirnerschütterung und fällt mindestens für die Partien am Wochenende gegen Lausanne und in Lugano aus. Die Zuger haben drei Runden vor Ende der Qualifikation als Zehnte nur noch minime Hoffnungen auf die Playoffs. Sie müssten das Punktemaximum von neun Zählern holen und der SC Bern dreimal in der regulären Spielzeit verlieren.

pd/chg/si