eisHockey
«Das gegenseitige Vertrauen ist riesig»: Goalie-Talent Luca Hollenstein verlängert beim EV Zug

Der Vertrag von Luca Hollenstein wird um zwei weitere Jahre bis 2024 verlängert. Die Goalie-Position bleibt damit mit dem Duo Hollenstein/Genoni meisterlich besetzt.

Philipp Zurfluh
Drucken
Teilen
Luca Hollenstein bleibt für weitere zwei Jahre beim EVZ.

Luca Hollenstein bleibt für weitere zwei Jahre beim EVZ.

Bild: EVZ/Felix Klaus

EVZ-Sportchef Reto Kläy bringt eine weitere Personalie unter Dach und Fach. Der 21-jährige Luca Hollenstein verlängert seinen Vertrag bis 2024. Dies gibt der Klub in einer Mitteilung bekannt. Der Churer spielt bereits seine siebte Saison in der Zentralschweiz, wobei er mit 19 Jahren in die erste Mannschaft wechselte.

«Wir sind stolz, dass wir neben dem besten Schweizer Torhüter der letzten Jahre nun auch eines der hoffnungsvollsten Nachwuchstalente bis 2024 beim EVZ haben»

, sagt Reto Kläy zur Vertragsverlängerung.

Der Torhüter spricht im EVZ-Video.

Video: PD

Für den Sportchef hatte das Dossier des talentierten Torwarts nach der langfristigen Anbindung des Captains Jan Kovar und Stürmers Dario Simion Priorität. Der EV Zug ist in der Vergangenheit mit dem Goalie-Tandem Genoni/Hollenstein sehr gut gefahren. «Das System funktioniert bestens. Geht es nach uns, möchten wir gerne so fortfahren», sagte Kläy vor einigen Wochen. Beim EV Zug kommt Hollenstein regelmässig zu Einsätzen und überzeugt mit beständigen Leistungen. Ein Wechsel zu einem Liga-Konkurrenten hätte sich für Hollenstein nur sportlich bezahlt gemacht, wenn er dort den Status als Nummer 1 garantiert bekommen hätte. Als Nummer zwei hinter Lehrmeister Genoni, dessen Vertrag noch bis 2024 läuft, profitiert Hollenstein vom sechsfachen Meistergoalie auf sowie neben dem Eis und kann sein Können in regelmässigen Abständen unter Wettkampf-Bedingungen unter Beweis stellen.

In insgesamt 30 National-League-Spielen überzeugte Hollenstein mit einer Fangquote von durchschnittlich 91,8 Prozent. Kläy betont:

«Leonardo Genoni und Luca Hollenstein bilden ein unglaublich starkes Goalie-Duo.»

Auch Hollenstein freue sich auf die weiteren zwei Jahre. «Das gegenseitige Vertrauen ist riesig. Die Organisation setzt auf mich und ich sehe beim EVZ mit dem OYM und der gelebten Strategie die besten Entwicklungsmöglichkeiten für mich persönlich», lässt er sich in einer Mitteilung zitieren. Im OYM kann Hollenstein unter modernsten Bedingungen und auf dem neuesten Stand der Wissenschaft trainieren. Solche Voraussetzungen kann ihm die Liga-Konkurrenz nicht bieten.

Aktuelle Nachrichten