EISHOCKEY: Verfahren gegen Timo Helbling und Gregory Sciaroni

Gegen Gregory Sciaroni vom HC Davos (Check gegen Zugs Johann Morant) sowie Timo Helbling (EVZ) ist ein Verfahren eröffnet worden.

Drucken
Teilen
Gegen Zugs Timo Helbling wurde ein Verfahren eröffnet. Er soll den Schiedsrichter beschimpft haben. (Bild: Peter Klaunzer / Keystone)

Gegen Zugs Timo Helbling wurde ein Verfahren eröffnet. Er soll den Schiedsrichter beschimpft haben. (Bild: Peter Klaunzer / Keystone)

Der HC Davos muss im Cup-Achtelfinal am Dienstag auswärts gegen die GCK Lions auf Gregory Sciaroni verzichten. Die Liga hat gegen den Stürmer wegen eines möglichen Checks gegen den Kopf von Johann Morant (Schnitt über der Augenbraue, mit drei Stichen genäht) in der NLA-Partie vom Samstag gegen den EV Zug ein Verfahren eröffnet und Sciaroni vorsorglich gesperrt.

Ein weiteres Verfahren wurde gegen Timo Helbling vom EV Zug eröffnet. Der Verteidiger soll in der Partie am 18. Oktober auswärts gegen die ZSC Lions den Schiedsrichter beschimpft haben.

sda/rem