EVZ: Nach fünf Ernstkämpfen bereit für die Meisterschaft

Einmal mehr setzt sich der EV Zug in einem Cup-Startspiel problemlos durch. Diesmal gewinnt der EVZ mit 4:1 (3:0, 1:0, 0:1) auswärts beim EHC Winterthur.

Daniel Gerber
Drucken
Teilen
Spielszene vom erfolgreichen Spiel des EV Zugs gegen den EHC Winterthur am Dienstagabend. (Bild: Andy Mueller/freshfocus)

Spielszene vom erfolgreichen Spiel des EV Zugs gegen den EHC Winterthur am Dienstagabend. (Bild: Andy Mueller/freshfocus)

Sofern unter den 1185 Zuschauern kurz vor Ende des Startdrittels noch jemand auf eine Wende und somit ein kleines Hockeywunder hoffte, wurde dies durch Victor Oedjemark zunichte gemacht. Der 20-Jährige Verteidiger schoss von rechts aus mittlerer Distanz. Der Puck rutschte unter dem ansonsten tadellosen Winterthurer Keeper durch, zur 3:0-Führung für den EV Zug.

Einer der ersten gefährlicheren Schüsse der Partie war in der zweiten Minute noch von Winterthur-Verteidiger Michael Roos abgefeuert worden. Doch mit einem Doppelschlag in der sechsten Minute setzte die EVZ-Mannschaft von Trainer Dan Tangnes ein deutliches Ausrufezeichen: Neuzuzug Miro Zryd traf im Powerplay und nur 20 Sekunden später erhöhte Fabian Schnyder zum 2:0.

Winterthur 103 Sekunden in doppelter Überzahl

Eine Chance, an der sich abzeichnenden Niederlage noch zu rütteln, hatte das einheimische Team gegen Ende des zweiten Drittels sowie eingangs Schlussdrittel. Unterbrochen durch die zweite Pause, konnte das Team von EHCW-Trainer Michel Zeiter insgesamt 103 Sekunden in doppelter Überzahl antreten. Doch die Zuger hielten sich schadlos. Zudem konnte sich EVZ-Goalie Tobias Stephan auszeichnen, als Jari Allevi allein gegen ihn losziehen konnte. Erst rund zwei Minuten später konnte der gleiche Spieler auf 1:4 verkürzen; der Zug-Sieg blieb aber ungefährdet.

«Nach den bisherigen Events in der Champions League und im Cup haben wir nun fünf Ernstkämpfe bestritten», bilanzierte EVZ-Sportchef Reto Kläy. «Wir sind bereit für die Meisterschaft, auch wenn das dann wieder etwas anderes ist.»

Fabian Schnyder (Zug) gegen Mike Küng (Winterthur). (Bild: Andy Mueller/freshfocus)
7 Bilder
Zugs Trainer Dan Tagnes  während des Spiels. (Bild: Andy Mueller/freshfocus)
Kris Schmidli (Winterthur) gegen Miro Zryd (Zug). (Bild: Andy Mueller/freshfocus)
Thomas Thiry (Zug). (Bild: Andy Mueller/freshfocus)
Die EVZ-Spieler Garrett Roe, Santeri Alatalo, Dominic Lammer und Miro Zryd freuen sich nach dem Tor zum 0:1 . (Bild: Andy Mueller/freshfocus)
Zugs Assistenztrainer Josh Holden. (Bild: Andy Mueller/freshfocus)
David McIntyre (Zug) gegen Michael Roos (Winterthur). (Bild: Andy Mueller/freshfocus)

Fabian Schnyder (Zug) gegen Mike Küng (Winterthur). (Bild: Andy Mueller/freshfocus)

Spieltelegramm EVZ gegen EHC Winterthur

Winterthur - Zug 1:4 (0:3, 0:1, 1:0). 1185 Zuschauer. - SR Ströbel/Wiegand, Krotak/Wüst. - Tore: 6. (5:28) Zryd (Roe, Alatalo/Ausschluss Molina) 0:1. 6. (5:48) Schnyder (Zehnder) 0:2. 20. (19:32) Öjdemark (Lammer, Stalberg) 0:3. 39. Schnyder (Haberstich) 0:4. 45. Allevi (Alihodzic) 1:4. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Winterthur, 6mal 2 Minuten gegen Zug. - Bemerkung: Zug verschiesst einen Penalty (15.).

Alle Resultate vom Dienstag

Düdingen Bulls (MSL) - La Chaux-de-Fonds 0:3 (0:0, 0:2, 0:1)
GCK Lions - Davos 1:7 (0:2, 0:4, 1:1)
Visp - Genève-Servette 2:4 (2:1, 0:0, 0:3)
Wiki-Münsingen (MSL) - Bern 0:6 (0:1, 0:1, 0:4)
Ajoie - Lausanne 2:7 (0:3, 2:2, 0:2)
Thurgau - Ambri-Piotta 0:5 (0:2, 0:2, 0:1)
Winterthur - Zug 1:4 (0:3, 0:1, 1:0)
Basel/KLH (MSL) - SCL Tigers 0:6 (0:2, 0:2, 0:2)

Neue Rolle, neue Chance für Josh Holden

Josh Holden hat nach 20 Jahren als Profi die Seiten gewechselt und amtet nun als Assistent von EVZ-Headcoach Dan Tangnes. Er weiss, dass er noch viel zu lernen hat.
Sascha Fey