Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

EV Zug hat lange Ausländer-Liste

Auf der Suche nach einem ausländischen Center ist der EVZ noch nicht fündig geworden. Aber Kandidaten sind genügend vorhanden. Bei Flügel Carl Klingberg stehen die Zeichen auf eine Vertragsverlängerung.
Sven Aregger
Ein Thema beim EV Zug: der tschechische Center Jan Kovar (rechts). (Bild: Fredrik Sandberg/AP (Stockholm, 7. Februar 2019))

Ein Thema beim EV Zug: der tschechische Center Jan Kovar (rechts). (Bild: Fredrik Sandberg/AP (Stockholm, 7. Februar 2019))

Der EV Zug sucht weiterhin einen ausländischen Center als Ersatz für den US-Amerikaner Garrett Roe, der zu den ZSC Lions wechselt. Ein Thema ist Jan Kovar (29, Bild), der in der vergangenen Saison für die Providence Bruins in der American Hockey League und für HC Plzeň in der tschechische Extraliga gespielt hat. Der Tscheche kann sich ein Engagement in der Schweiz gut vorstellen, in Zug ist er allerdings nur ein Kandidat unter vielen. Sportchef Reto Kläy verfügt über eine umfangreiche Liste mit möglichen Verstärkungen. Ein Entscheid hängt auch davon ab, ob sich in der NHL noch Möglichkeiten ergeben – ein Transfer steht daher nicht unmittelbar bevor. Kläy sagt: «Wir werden uns Zeit lassen, auch wenn es manchmal schnell gehen kann.»

Die zweite ausländische Centerposition besetzt David McIntyre (32), der in der letzten Saison auch wegen Verletzungen nicht auf Touren kam und mit dem Tempohockey unter Trainer Dan Tangnes Mühe bekundete. Der Kanadier hat noch einen Vertrag bis 2020. Diesen werde er «Stand heute» erfüllen, so Kläy. «Wichtig ist, dass er sich im Sommer gut vorbereiten und seine Verletzungen auskurieren kann. Er muss vollkommen fit sein, damit er seine Leistung in unserem intensiven und kräfteraubenden Spielsystem abrufen kann.»

Derweil sieht es danach aus, dass der schwedische Flügel Carl Klingberg (28) seinen Vertrag verlängern wird. «Carl will in Zug bleiben, das ist schon mal eine gute Basis. Ich gehe davon aus, dass wir eine Lösung finden werden», so Kläy. Gespräche über eine Vertragsverlängerung laufen auch noch mit Flügel Pontus Widerström (24). Der Schwede soll auch in der nächsten Saison als fünfter Ausländer zum Einsatz kommen. Bislang hat Zug einen neuen Importspieler verpflichtet: Der schnelle und abschlussstarke Schweden-Flügel Erik Thorell (27) stösst vom finnischen Spitzenklub IFK Helsinki mit einem Zweijahresvertrag zum EVZ. Assistenztrainer

Hedlund geht wegen der Familie

Nicht mehr dabei sein wird hingegen Assistenztrainer Stefan Hedlund. Trotz eines Vertrages bis 2020 verlässt der 44-jährige Schwede den EVZ aus familiären Gründen. Die Kinder des vierfachen Familienvaters äusserten den Wunsch, in die Heimat zurückzukehren. «Für mich hat hier alles gestimmt, nicht aber für meine Familie. Als verantwortungsvoller Vater musste ich diese Entscheidung treffen», begründet Hedlund. Für den EV Zug kam der Entschluss überraschend, aber er wollte Hedlund keine Steine in den Weg legen. Klar ist, dass er neben Josh Holden weiterhin einen zweiten Assistenten für Tangnes beschäftigen will. «Für die ganze Entwicklung rund um die erste Mannschaft ist das notwendig. Die Arbeit muss auf mehrere Schultern verteilt werden», hält Sportchef Reto Kläy fest.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.