Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

EVZ Academy verliert nach Verlängerung

Bis zur 58. Minute führt die EVZ Academy gegen La Chaux-de-Fonds. Am Ende verlor das Team von Jason O'Leary mit 2:3 in der Verlängerung.
Daniel Gerber
Zugs Pontus Widerström nimmt den Puck aus der Luft ab. (Bild: Stefan Kaiser, Zug, 24. Februar 2019)

Zugs Pontus Widerström nimmt den Puck aus der Luft ab. (Bild: Stefan Kaiser, Zug, 24. Februar 2019)

Die EVZ Academy rückt dem ersten Playoff-Sieg der Team-Geschichte näher. Im dritten Playoff-Duell mit dem HC La Chaux-de-Fonds fällt die Entscheidung in der Verlängerung.

Für das dritte Spiel hat sich die EVZ Academy etwas Neues einfallen lassen: Bislang gingen die jungen Zentralschweizer jeweils in Führung (insgesamt vier Führungstore: 2:0 in Spiel 1 und 1:0 und 2:1 in Spiel 2) um sich dann geschlagen geben zu müssen. Beim Spiel am Mittwochabend in der drittgrössten Stadt der Romandie (direkt hinter Genf und Lausanne, noch vor Neuenburg) kassierte das Team von Trainer Jason O’Leary zum ersten Mal in dieser Serie das erste Gegentor – um dann selbst auszugleichen und dann im Mitteldrittel die Vorherrschaft auf der Anzeigetafel an sich zu reissen.

Am Mittwoch war die Academy nun so nahe wie noch nie in dieser Serie am Sieg. Aber weniger als drei Minuten vor Schluss gelang den Romands der Ausgleich. Anschliessend zog sich die Verlängerung vor 3022 Fans in die Länge. Nur noch 57 Sekunden fehlten, und die Westschweizer hätten sich in die zweite Verlängerung gerettet. Doch dann entschied Timothy Coffmann die Partie für das Heimteam. Somit steht es in der Serie 3:0.

Der Verlauf erinnert an die Begegnungen mit den SC Rapperswil-Jona Lakers im vergangenen Jahr. Damals wurde das EVZ Farmteam in den beiden ersten Spielen ebenfalls nach 60 Minuten geschlagen. Das dritte und vierte Spiel ging dann in die Verlängerung. Gut möglich, dass die jungen Zuger nun am Freitag im vierten Spiel im insgesamt achten Anlauf erstmals ein Playoff-Spiel gewinnen. Schon das 3. Spiel hätte nämlich auf beide Seiten kippen können.

La Chaux-de-Fonds - EVZ Academy 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) n.V.

3022 Zuschauer. - SR Koch/Ströbel, Haag, Wermeille. - Tore: 5. Carbis (Hobi, Stämpfli/Ausschluss Schwenninger) 1:0. 15. Maurer (Walz) 1:1. 30. Walz (Oejdemark, Haberstich/Ausschluss Kühni) 1:2. 58. Kühni (Coffman, Bonnet) 2:2. 80. (79:03) Coffman (Hasani, Ahlström) 3:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds, 5mal 2 Minuten gegen die EVZ Academy.

Olten - Visp 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 1:0) n.V.

4097 Zuschauer. - SR Oggier/Borga, Micheli/Dreyfus. - Tore: 6. Sturny (Alihodzic/Ausschluss Van Guilder!) 0:1. 23. Kissel (Steiner/Ausschlüsse Rouiller, Gervais) 0:2. 30. Haas (Schwarzenbach, Zanatta/Ausschluss Brem) 1:2. 60. (59:47) Wyss (Rouiller/Ausschluss Brem) 2:2 (ohne Goalie). 62. (61:56) Wyss (Hohmann) 3:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Olten, 6mal 2 Minuten gegen Visp.

Langenthal - Kloten 3:2 (2:0, 1:0, 0:2)

2641 Zuschauer. - SR Müller/Potocan, Schlegel/Ambrosetti. - Tore: 13. Dünner (Scheidegger, Leblanc) 1:0. 14. Küng (Kelly) 2:0. 37. Gerber (Dünner, Leblanc) 3:0. 42. (41:24) Füglister (Harlacher) 3:1. 43. (42:20) Ganz (Lehmann, Steiner) 3:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Langenthal, 2mal 2 Minuten gegen Kloten.

Ajoie - Thurgau 3:2 (1:1, 0:0, 2:1)

2007 Zuschauer. - SR Mollard/Fluri, Betschart/Gurtner. - Tore: 7. Steinauer (Loosli) 0:1. 11. Frossard (Wüst) 1:1. 50. Ryser (Devos, Hazen) 2:1. 55. Birbaum (Ryser, Privet/Ausschluss Hollenstein) 3:1. 58. Fuhrer 3:2 (ohne Goalie). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ajoie, 4mal 2 Minuten gegen Thurgau.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.