EVZ - AMBRI 4:2: Das Spiel im Zeitraffer

Der EVZ gewinnt das Gotthard-Derby mit 4:2. Die Zuger mussten lange um den Sieg zittern. Der Rückstand auf einen Playoff-Platz bleibt bei sieben Punkten.

Drucken
Teilen
Ambri-Torhüter Karol Krizan ist zu wenig schnell in der Seitwärtsbewegung: EVZ-Stürmer Damien Brunner erzielt das 2:0. (Bild EQ)

Ambri-Torhüter Karol Krizan ist zu wenig schnell in der Seitwärtsbewegung: EVZ-Stürmer Damien Brunner erzielt das 2:0. (Bild EQ)

Tore: 1. Westrum (Naumenko) 0:1. 16. Back (McTavish) 1:1. 18. Brunner (Fischer, Duri Camichel) 2:1. 39. Fischer (McTavish, Holden) 3:1. 59. Walker (Gautschi, Horak) 3:2. 60. Duri Camichel (Weibel).

Die besten Spieler sind Patrick Fischer und Zdenek Kutlak.

60' - Tor Zug 4:2. Ambri-Hüter Krizan verlässt das Tor zugunsten eines sechsten Feldspielers. Duri Camichel trifft ins verlassene Tor.

59' - Timeout Ambri Piotta 64 Sekunden vor Schluss.

59' - Tor Ambri 3:2. Ambri gelingt 107 Sekunden vor Schluss der Anschlusstreffer. Walker trifft genau ins Lattenkreuz.

58' - Die Sekunden laufen den Leventinern davon. In der Schlussphase nehmen sie den Kasten von Weibel nochmals unter Beschuss - ohne Zählbarem.

55' - Auch Ambri wieder komplett.

54' - Zug komplett und noch 68 Sekunden in Überzahl.

53' - Ambris Demuth muss auf die Strafbank (Beinstellen). Es spielen vier gegen vier Feldspieler.

53' - Zug vergibt eine weitere hochklassige Chance: Holden passt auf McTavish. Dieser hat Torhüter Krizan schon ausgespielt, aber setzt den Puck knapp neben das leere Tor.

53' - Naumenko mit einem Schuss von der blauen Linie

52' - Strafe gegen Zugs Meier wegen Haltens.

51' - Zug nahe an der Siegsicherung: McTavish auf Holden, Krizan wehrt ab.

50' - Bei Ambri passt auch in Überzahl nicht viel zusammen. Immer wieder können die Zuger die Scheibe aus der eigenen Zone rausspielen. Die grösste Chance hat sogar Zug: Casutt auf Schnyder, doch dieser verzieht. Zug komplett.

48' - Ambri im Powerplay: Fischer in der Kühlbox (Behinderung).

46' - Westrum beschäftigt gleich drei EVZ-Spieler inklusive Torhüter Weibel. Ist das die Ambri Schlussoffensive?

42' - Lovis Schönenberger vergibt alleine vor Weibel. Der EVZ-Torhüter verschiebt sich blitzschnell und wehrt den Puck bravurös ab.

40' - Zug komplett.

40' - Pause in Zug. Die Zuger haben viele Chancen, den Vorsprung zu erhöhen. Kurz vor Ende des Mitteldrittels gelingt dies auch durch Patrick Fischer. Ambri blieb aber gefährlich, hatten sie doch zwei Metallkracher zu verzeichnen.

39' - Steinmann muss raus wegen Crosscheck

39' - Tor Zug 3:1. Schönes Powerplay-Tor der Zuger: Holden spielt nach links ins Drittel zu McTavish, dieser spielt vors Tor und dort hat Fischer keine Mühe, Krizan zum dritten Mal zu bezwingen.

38' - Strafe gegen Ambris Gautschi (Halten).

36' - Gegenstände fliegen aufs Eis und machen eine Eisreinigung notwendig. Die ersten Zuschauern sind entnervt, weil die Zuger ihre Chancen nicht verwerten.

36' - Duri Camichel zu wenig entschlossen: Der EVZ-Stürmer kommt alleine vor Krizan zum Abschluss, doch der Puck verspringt ihm.

35' - Ambri komplett. Das Zuger Powerplay ist zu kompliziert. Dementsprechend gibt es keine Chancen.

33' - Zweiminuten-Strafe gegen Ambris Westrum (Behinderung).

30' - Symptomatisch für das Spiel: Der Verteidiger-Schuss (Ralph Bundi) ist bisher die gefährlichste Aktion der Tessiner im Mitteldrittel. Gleich danach trifft Horak auch noch den Pfosten.

26' - Schneller Konter der Zuger: Weibel lanciert mit einem langen Pass DiPietro auf der linken Seite doch der EVZ-Stürmer kann Krizan nicht bezwingen. Auch das Nachstochern von Fischer ist ohne Erfolg.

25' - 5017 Zuschauer verfolgen das Gotthard-Derby in der Herti.

22' - Zug wieder komplett. Ambri greift mit Stirnimann an und trifft nur den Pfosten!

20' - Pause in Zug. Nach einem Fehlstart ins neue Jahr (Westrums Tor nach 14 Sekunden) kommen die Zuger besser ins Spiel und schaffen gegen Ende des ersten Drittels die Wende. Der Vorsprung geht in Ordnung, hatten doch die Zuger ein Chancenplus.

20' - Der Zuger McTavish muss in die Kühlbox (Beinstellen).

18' - Tor Zug 2:1. Ideale Vorlage von Patrick Fischer zu Damien Brunner. Dieser stellt völlig alleine vor Krizan. Da hat die Ambri-Verteidigung den EVZ-Stürmer einfach nur vergessen.

18' - Patrick Fischer auf Duri Camichel, das hätte das 2:0 sein müssen.

17' - Ralf Bundi muss raus wegen Beinstellens.

16' - Tor Zug 1:1. Zuerst vergibt Holden vor dem Tor. Der Puck kommt zur blauen Linie und dort drückt EVZ-Verteidiger Back ab. Der Puck findet den Weg ins Tor. Krizan war wohl die Sicht verdeckt.

12' - Beide Teams wieder komplett. Holden und Duri Camichel verpassen im Slot von aussichtsreicher Position.

10' - Auch ein Ambri-Spieler muss raus: Duca für Beinstellen. Es geht mit 4:4-Feldspieler weiter.

10' - Erste Strafe für die Zuger: DiPietro kassiert eine Disziplinar-Strafe.

8' - Die Zuger setzen nach und kommen nach dem frühen Rückstand etwas besser ins Spiel.

5' - Ambri wieder komplett. Die grösste Chance im Powerplay besass Damien Brunner für die Zuger, als  vor dem Tor stehend Ambri-Hüter Krizan anschiesst.

3' - Erste Strafe des Spiels: Ambris Bundi muss wegen übertriebener Härte in die Kühlbox.

1' (00:14) - Tor Ambri 1:0. Erik Westrum kann bereits nach 14 Sekunden alleine auf Lars Weibel ziehen. Keiner der drei Zuger scheint für ihn zuständig. Westrum trifft unter die Latte.

1' - Schiedsrichter Daniel Stricker wirft den Puck ein.

Die letzten News vor dem Spiel: Entgegen Gerüchten hütet Lars Weibel auch heute Abend das Tor vom EV Zug. Reto Berra ist krank. Jay Harrison kehrt in die Verteidigung zurück und Brad Isbister ist überzähliger Ausländer. Bei Ambri debütiert Karol Krizan im Tor.

Zug: Weibel; Dupont, Harrison; Diaz, Back; Dominic Meier, Maurer; Jannik Fischer, Lüthi; McTavish, Holden, Camichel; Di Pietro, Fischer, Brunner; Corsin Camichel, Oppliger, Christen; Schnyder, Steinmann, Casutt.

Ambri
: Krizan; Naumenko, Stephan, Kutlak, Bundi, Celio, Gautschi, Marghitola; Walker, Westrum, Sciaroni; Duca, Stirnimann, Demuth; Murovic, Schönenberger, Micheli; Christen, Zanetti, Celio.

Bemerkungen: Zug ohne Sutter (verletzt), Berra und Kress (krank) und Isbister, Bucher, Bianchi (überzählig). Ambri ohne Bäumle, Mattioli (beide verletzt), Bianchi (krank), Wahlberg, Sonnenberg (überzählig).

René Meier/Zisch