EVZ - BERN 0:2: Herbstblues in der Herti: EVZ geht torlos unter

Zwei Siegen folgen zwei Niederla­gen. Dem EV Zug gelang gegen den SC Bern wenig bis gar nichts: Die 0:2-Niederlage gegen die etwas aktiveren Berner ent­sprach dem Spielverlauf.

Drucken
Teilen
Berns Rüthemann lässt die Zuger Diaz und Markkanen (Goalie) staunen. (Bild EQ)

Berns Rüthemann lässt die Zuger Diaz und Markkanen (Goalie) staunen. (Bild EQ)

<img alt="Liveticker hier aktualisieren" src="/storage/pic/zentralschweiz/sport/fcluzern/37614_3_Liveticker_Fussball.gif" />

Waahrscheinlich hätte der EV Zug an diesem warmen Herbstabend bis in alle Herrgottsfrühe weiterspielen können – und ihm wäre kein Tor gelungen. Einzig zu zwei Schüssen der Verteidiger Oppliger (38.) und DuPont (54.) an den Pfosten reichte es – mehr lag nicht drin.

Schlimm genug, dass der Gegner aus Bern auch einen schlechteren Tag eingezogen hatte. Und so entwickelte sich über die gesamte Spielzeit eine eher dürftig unterhaltende Begegnung. Highlights waren zwei Keilereien mit EVZ-Topskorer Josh Holden als Hauptdarsteller, der seine Fäuste einmal gegen Reichert, das andere Mal gegen einsetzte.

Zuger Doppelausschluss entschied das Spiel
Die Berner   entschieden die Partie zu Beginn des Mitteldrittels. Nach 26 Minuten tanzte sich die Toplinie mit Bartecko, Gamache und Dubé solange durch die Zuger Verteidigung bis es 0:1 stand. Der slowakische Nationalspieler Lubos Bartecko machte seinem Goldhelm alle Ehre und traf bereits zum vierten Mal im vierten Spiel. Und nur drei Minuten später war die Begegnung entschie­den: SCB-Haudegen Travis Roche traf genau in die Ecke zum 0:2 – während die beiden Zuger Lüthi und Christen auf der Strafbank sassen.

Eine halbe Stunde lang hätten die Zuger reagieren können, um das drohen­de Unheil abzuwenden. Doch sie taten es nicht. Das war wenigstens konsequent: Sie beendeten das Spiel so, wie sie es begonnen hatten.

Aus der Zuger Hertihalle: Gusti Gretener / Zisch

Mehr zur ersten Heimniederlage des EV Zug lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

EV Zug - SC Bern 0:2 (0:0, 0:2, 0:0)
Herti. - 4683 Zuschauer. - SR Stricker/Eichmann, Wehrli/Wirth. - Tore: 26. Bartecko (Gamache, Dubé) 0:1. 29. Roche (Dubé/Ausschlüsse Fabian Lüthi, Björn Christen) 0:2. - Strafen: 8mal 2 Minuten gegen Zug, 5mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Holden; Bartecko.

Zug: Markkanen; Dupont, Oppliger; Diaz, Patrick Fischer II; Snell, Schefer; McTavish, Di Pietro, Duri Camichel; Damien Brunner, Holden, Fabian Schnyder; Rüfenacht, Steinmann, Björn Christen; Loichat, Fabian Lüthi, Joss.

Bern: Bührer; Josi, Roche; Hänni, Jobin; Beat Gerber, Stettler; Reichert, Ziegler, Pascal Berger; Gamache, Dubé, Bartecko; Rüthemann, Martin Plüss, Vigier; Trevor Meier, Froidevaux, Neuenschwander.

Bemerkungen: Zug ohne Kress und Corsin Camichel, Bern ohne Philippe Furrer, Daniel Meier, Dominic Meier und Rytz (alle verletzt). Pfostenschüsse Oppliger (38.) und Dupont (54.). Timeout Zug (59:39), danach ohne Torhüter.

 

Liveticker

Liveticker