EVZ - BIEL: EVZ meldet sich mit einem Kantersieg zurück

Der zuletzt arg gebeutelte EVZ hatte gegen Biel die richtige Antwort parat. Die Zuger schickten die Seeländer gleich mit einer 7:1-Packung nach Hause und belegen neu den 2. Tabellenrang.

Merken
Drucken
Teilen
Zugs Patrick Fischer (r.) kämpft sich der Bande entlang. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Zugs Patrick Fischer (r.) kämpft sich der Bande entlang. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Erst gut 5 Minuten waren in der Bossard-Arena gespielt, als Gloor Biel mit 1:0 in Führung schoss. Das war aber auch schon das einzige Mal, dass die EVZ-Fans um einen Sieg ihrer Mannschaft bangen mussten. Denn Rüfenacht erzielte nur 2 Minuten später den Ausgleich, und noch vor dem Drittelsende sorgten Casutt und Diaz mit ihren Treffern für die verdiente 3:1-Führung.

In der Folge hatten die Seeländer nur noch eine reelle Chance, als Metropolit einen Penalty verursachte, doch Nüssli vergab die Möglichkeit zum Anschlusstreffer.

Nach der Torflaute im Mitteldrittel kam die EVZ-Tormaschinerie im Schlussabschnitt so richtig ins Laufen. Sutter mit zwei Treffern sowie Duri Camichel und Di Pietro sorgten für den auch in dieser Höhe verdienten 7:1-Endstand.

zim

Zug - Biel 7:1 (3:1, 0:0, 4:0)

Bossard Arena. – 5361 Zuschauer. – SR Popovic, Küng/Wüst. – Tore: 6. (5:07) Gloor (Schlagenhauf) 0:1. 7. (6:59) Rüfenacht (Sutter, Fischer/Ausschluss Nüssli) 1:1. 16. Casutt (Metropolit, Sven Lindemann) 2:1. 20. (19:07) Diaz (Metropolit) 3:1. 47. Sutter (Corsin Camichel) 4:1. 57. Duri Camichel (Snell, Fischer) 5:1. 59. (58:55.) Di Pietro 6:1. 60. (59:20) Sutter (Di Pietro, Casutt) 7:1. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug, 1mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Metropolit; Fata.

Zug: Markkanen; Wozniewski, Fischer; Diaz, Blaser; Chiesa, Snell; Erni; Fabian Lüthi, Duri Camichel, Fabian Schnyder; Casutt, Metropolit, Sven Lindemann; Björn Christen, Rüfenacht, Rossi; Corsin Camichel, Sutter, Di Pietro.

Biel: Berra; Steinegger, Gossweiler; Seydoux, Wellinger; Kparghai, Brown; Trunz; Lötscher, Fata, Spylo; Ehrensperger, Arnason, Tschantré; Nüssli, Miéville, Gaëtan Haas; Zigerli, Gloor, Schlagenhauf.

Bemerkungen: Zug ohne Damien Brunner (krank), Kress, Oppliger und Holden (alle verletzt), Biel ohne Deny Bärtschi (krank), Beaudoin, Bordeleau, Fröhlicher, Peter, Schneeberger und Wetzel (alle verletzt). Lattenschuss Casutt (22.). Pfostenschüsse Ehrensperger (33.) und Fabian Lüthi (45.). Nüssli verschiesst Penalty (44.).