EVZ: EVZ trägt Schnauz - für einen guten Zweck!

Im November ist Movember: Auch in Zug engagiert man sich für die globale Bewegung für den guten Zweck und lässt die Schnäuze wachsen.

Drucken
Teilen
Emanuel Peter im Video. (Bild: Screenshot / youtube.com)

Emanuel Peter im Video. (Bild: Screenshot / youtube.com)

Jedes Jahr spriessen im November die Schnäuze und Millionen von Männern rund um den Globus begeben sich in den Kampf für die Gesundheit des starken Geschlechts. Ziel des Movembers (Wortspiel aus Moustache und November) ist die Sensibilisierung für die Krankheiten Hoden- und Prostatakrebs. Dies geht aus einer Mitteilung des EV Zug vom Sonntag hervor.

Gleichzeitig wurden bisher mehr als 620 Millionen Franken an Spendengelder gesammelt, um nationale sowie internationale Forschungsprogramme zu unterstützen. Seit den Anfängen in Melbourne 2003 hat sich Movember zu einer globalen Bewegung entwickelt und bereits über fünf Millionen Mo Bros und Mo Sisters dazu motiviert, sich zu engagieren.

Die schnauzige Bewegung hat nun auch den EV Zug erreicht. Nolan Diem, Emanuel Peter und Yannick Blaser fordern in Videos und einer Plakatkampagne, welche am 1. November startet, die Zuger Männer auf, sich einen Schnurrbart wachsen zu lassen. Damit soll zu Gesprächen über Hoden- und Prostatakrebs angeregt und die natürliche Distanz zu diesen Tabuthemen überwunden werden.

Organisiert wird die Kampagne durch den Verein «SchnauZug», der sich nun seit vier Jahren für die Movember Bewegung engagiert und eng mit der Krebsliga-Zug zusammenarbeitet. Dank Partnerschaften mit lokalen Geschäften und der End of Movember Benefiz Gala konnten bereits über 35'000.- Franken an die Krebsliga Zug gespendet werden.

Emanuel Peter, EVZ Spieler: «Die Kampagne soll die Zuger Bevölkerung und unsere Fans auf eine sympathische Art und Weise für die Thematik sensibilisieren und gleichzeitig ein Tabu brechen. Mit dem Schnauz setzen wir ein Zeichen für die Gesundheit und hoffen, dass möglichst viele Männer uns dabei unterstützen werden.»

 Informationen zur Kampagne, Bilder und Videos der Spieler sind auf www.schnauzug.ch zu finden.

pd/kst