EVZ-Fans in Ambri verprügelt

Unschöne Szenen ereigneten sich am Rande des Gotthard-Derbys am Samstag in Ambri: Ausserhalb des Stadions Valascia kam es zu Übergriffen auf mitgereiste EVZ-Fans.

Merken
Drucken
Teilen
Stadion Valascia in Ambri. (Bild: Archiv Keystone)

Stadion Valascia in Ambri. (Bild: Archiv Keystone)

Gemäss einem Zeugen trug eine Person ein blaues Auge davon, eine andere zwei Platzwunden und diverse Prellungen davon. Eine Frau musste nach einem Schlag mit Rückenschmerzen in Zug sogar hospitalisiert werden. Die geschätzten 20 bis 30 vermummten Täter, mutmasslich eine lose Ambri-Fan-Gruppierung aus der Deutschschweiz, griffen in der Nähe des Bahnhofs EVZ-Anhänger an.

Soweit hätte es allerdings nicht kommen dürfen. Denn die Zuger erhielten vor der Ankunft in Ambri einen Tipp. Und so lud der Carchauffeur die Fans unmittelbar beim Stadion aus. Die Sicherheitskräfte vor Ort wurden daraufhin gebeten, nach dem Spiel wieder am selben Ort einsteigen zu dürfen. Dem Wunsch wurde aus unverständlichem Grund nicht stattgegeben. Der Fancar unmittelbar beim Stadion würde die heimischen Fans provozieren, wurde argumentiert. Dass die HC-Lugano-Fans beim Tessiner Derby aber jedes Mal an derselben Stelle ein- und aussteigen dürfen, stellt für die Ordnungshüter kein Problem dar.

Die Sicherheitsleute stellten zwar Begleitschutz zum 300 Meter weit entfernt abgestellten Car, dieser war indes unzureichend. Trotz Vorwarnung knapp drei Stunden davor war kein adäquates Polizeiaufgebot zur Stelle. Die Polizei bekommt aber auch von heimischen Fans kein gutes Zeugnis ausgestellt: Regelmässig würde diese bei Ausschreitungen in Tessiner Derbys eine passive Rolle einnehmen und so zulassen, dass immer wieder Unbeteiligte Opfer von Gewaltexzessen werden.

reb