EVZ - FRIBOURG 4:0: EV Zug erstürmt den Leaderthron

Nach 13 Spielen übernimmt der EVZ die Tabellenspitze der National League A. Zug gewann zu Hause gegen ein schwaches Fribourg mit 4:0.

Drucken
Teilen
Die Zuger Spieler jubeln nach dem 1:0 von DuPont. (Bild EQ)

Die Zuger Spieler jubeln nach dem 1:0 von DuPont. (Bild EQ)

In der 45. Minute jubelten die Zuger bereits zum vierten Mal. Durch den dritten Powerplaytreffer brach Björn Christen den Fribourger Widerstand vollends. Auf den Pass von Micki DuPont schob er den Puck an Torhüter Caron vorbei ins Tor.

Erstes Drittel: Abtasten

Zug war von Beginn weg am Drücker und riss das Spieldiktat an sich. Doch Fribourg stand hinten sehr gut und machte es den Zugern nicht einfach. Die beste Szene gehörte Holden, der in der 19. Minute aufs Tor von Caron schoss. Caron war jedoch auf seinem Posten und konnte klären.

Zweites Drittel: Zug überrollt Fribourg

Die erste Hälfte des zweiten Drittels war bereits gespielt, als Mick DuPont auf Pass von Holden zum Schuss kam und die Zuger Führung erzielte. Die nächsten zehn Minuten waren geprägt von vielen Strafen auf beiden Seiten. In der 39. Minute hatten die Zuger grosses Glück: Collenberg kam nach einem schönen Pass von Knoepfli zum Schuss, traf aber nur den Pfosten. Kurz vor dem Drittelsende jubelten dann aber die Zuger: Holden traf auf Zuspiel von Brunner.

Das dritte und vorletzte Tor für Zug fiel in der 41. Minute. Dale McTavish reüssierte nach einem Bullygewinn. Holden machte dann mit seinem letzten Tor in der 45. Minute alles klar. Der EVZ ist nun an der Tabellenspitze – punktegleich mit Bern, das heute Abend in Genf verlor.

Sara Häusermann / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung und Ihren Regionalausgaben.

EV Zug - HC Fribourg-Gottéron 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)
Herti. - 3766 Zuschauer. - SR Reiber, Abegglen/Kaderli. - Tore: 32. Dupont (Holden, Brunner/Ausschlüsse Aubin, Wirz) 1:0. 40. Holden (Brunner, Patrick Fischer) 2:0. 41. McTavish (Holden, Brunner/Ausschluss Knoepfli) 3:0. 45. Christen (Dupont, Steinmann/Ausschluss Gerber) 4:0. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Zug, 8mal 2 Minuten gegen Fribourg. - PostFinance-Topskorer: Holden; Casutt.

Zug: Markkanen; Dupont, Blaser; Diaz, Patrick Fischer II; Schefer, Snell; Di Pietro, Steinmann, Björn Christen; McTavish, Duri Camichel, Corsin Camichel; Fabian Schnyder, Holden, Damien Brunner; Loichat, Oppliger, Fabian Lüthi.

Fribourg: Caron; Lukas Gerber, Leuenberger; Heins, Birbaum; Marc Abplanalp, Collenberg; Loeffel, Voisard; Leblanc, Aubin, Knoepfli; Casutt, Benjamin Plüss, Lauper; Lachmatow, Wirz, Botter; Mottet, Hasani.

Bemerkungen: Zug ohne Frei, Kress und Rüfenacht. Fribourg ohne Bykow, Jeannin, Ngoy, Sprunger, Mowers und Ouellet (alle verletzt). - 40. Pfostenschuss Collenberg.