EVZ - FRIBOURG-GOTTÉRON 2:1: McTavish erlöst Zuger 5 Sekunden vor Schluss

Dale McTavish sicherte dem EV Zug fünf Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit den Sieg und damit drei wichtige Punkte im Kampf am Strich. Das Kuriose am Tor in Unterzahl (!): Der Pass kam vom Linesman.

Drucken
Teilen
Nach dem Spiel kam es zu Gehässigkeiten zwischen den beiden Mannschaften, im Bild Zugs Topscorer Josh Holden. (Bild EQ)

Nach dem Spiel kam es zu Gehässigkeiten zwischen den beiden Mannschaften, im Bild Zugs Topscorer Josh Holden. (Bild EQ)

59 Minuten und 55 Sekunden waren in der Zuger Hertihalle vor 4017 Zuschauern gespielt. Längst hatten sich alle Zuschauer auf die Verlängerung eingestellt, zumal Fribourg im Powerplay agieren konnte, als Dale McTavish nicht lange fackelte und die Scheibe knapp hinter der blauen Linie abgab. Der Schuss passte haargenau. Es stand 2:1 für Zug. Das Kuriose an der ganzen Sache: Carons Befreiungsschlag spickt an den Fuss des Linesman und von dort wird die Scheibe zur perfekten Vorlage für McTavish. 

Wenig unterhaltsames Spiel
Zuvor schoss Knoepfli (37') die Fribourger in Führung. Zehn Minuten später glich DuPont mit einem Schuss von der blauen Linie wieder aus. Das Spiel auf tiefem Niveau bot den Zuschauern kein Spektakel, Torchancen waren weitgehend Mangelware. 

Die Zuger konnten bis auf vier Punkte zu den SCL Tigers aufschliessen, bei denen sie am Samstag (Ilfis, 19.45 Uhr) zu Gast sind.

René Meier / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht sowie Stimmen zum Spiel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Hinweis:
Zisch berichtet am Samstag direkt von der Partie SCL Tigers - EV Zug. Spielbeginn: 19.45 Uhr.

Zug - Fribourg 2:1 (0:0, 0:1, 2:0).
Herti. - 4017 Zuschauer. - SR Stalder, Wehrli/Wirth. - Tore: 37. Knoepfli (Law, Birbaum) 0:1. 47. Dupont (McTavish, Holden/Ausschluss Benjamin Plüss) 1:1. 60. (59:55) McTavish (Ausschluss Patrick Fischer!) 2:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug, 3mal 2 Minuten gegen Fribourg. - PostFinance-Topskorer: Holden; Jeannin.

Zug: Weibel; Diaz, Back; Oppliger, Dupont; Harrison, Maurer; Di Pietro, Patrick Fischer, Brunner; McTavish, Holden, Casutt; Björn Christen, Duri Camichel, Corsin Camichel; Schnyder, Steinmann, Fabian Lüthi.

Fribourg: Caron; Marc Abplanalp, Reist; Heins, Birbaum; Seydoux, Ngoy; Snell, Collenberg; Law, Jeannin, Knoepfli; Neuenschwander, Meunier, Wirz; Geoffrey Vauclair, Montandon, Botter; Sprunger, Bykow, Benjamin Plüss.

Bemerkungen: Zug ohne Patrick Sutter, Isbister, Dominic Meier, Kress und Blaser (alle verletzt), Fribourg ohne Chouinard (verletzt), Lauper (überzählig) und Mowers (überzähliger Ausländer). -- Pfostenschuss Casutt (4.). Timeout Fribourg (59:55), danach ohne Torhüter.