EVZ führt Ausweispflicht definitiv ein

Nach dem Trinkverbot im Gästesektor verschärft der EV Zug die Sicherheitsregeln für Gästefans in der Bossard-Arena weiter. Eintritt gibt es nur noch gegen Vorlage eines Ausweises.

Drucken
Teilen
Mitarbeiter des EVZ-Security-Teams nehmen einen amtlichen Ausweis eines Gästefans entgegen und prüfen diesen mit dem Scanner. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Mitarbeiter des EVZ-Security-Teams nehmen einen amtlichen Ausweis eines Gästefans entgegen und prüfen diesen mit dem Scanner. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Der EV Zug führt das neue Kontrollsystem ab der am Donnerstag beginnenden Saison 2012/2013 definitiv ein. Dies heisst konkret: Gästefans gelangen nur noch in die Bossard-Arena, wenn sie einen amtlichen Ausweis vorlegen können. Dieser wird vor Ort mit der Stadionsverbotsliste des Informationssystems Hoogan abgeglichen. Das habe in den Heimspielen der European Trophy gut funktioniert, schreibt der EV Zug in einer Mitteilung vom Montag.

Im elektronischen Informationssystem Hoogan hat die Sektion Hooliganismus des Bundesamts für Polizei (fedpol) Daten über Personen aufgelistet, die sich an Sportveranstaltungen im In- und Ausland gewalttätig verhalten haben. Die aktuelle Liste umfasst über 1000 Namen.

Der EVZ nimmt in Bezug auf die Stadionsicherheit bewusst eine Vorreiterrolle ein und führt als erster Eishockeyklub in der Schweiz diesen Schritt ein, heisst es weiter.

pd/rem