Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

EVZ - GENF-SERVETTE 5:2: Das Spiel im Zeitraffer

Zug besiegt Genf-Servette 5:2. Zug ging immer in Führung. Lars Weibel hat dank unzähligen Paraden die Zuger zum Sieg getragen. Der EVZ-Torhüter wurde auch als bester Zuger Spieler geehrt.
Zuger Jubel nach dem 2:1 durch Corsin Camichel. (Bild EQ)

Zuger Jubel nach dem 2:1 durch Corsin Camichel. (Bild EQ)

60' - Die besten Spieler sind Lars Weibel und Byron Ritchie.

60' - Wüste Szenen nach dem Schlusspfiff: Es kommt noch zu einer Schlägerei zwischen beiden Mannschaften.

60' - Standing Ovations für den EVZ. Zug komplett.

59' - Genf nochmals in Überzahl, aber Weibel hält dicht.

58' - Corsin Camichel muss raus wegen Ellbogencheck.

57' - Mit einem Heber will Duri Camichel Benjamin Conz überspielen und gleich nachdoppeln, doch der Heber geht zu weit und somit übers Tor.

55' - Tor für Zug 5:2! Dale McTavish wirbelt hinter dem Tor, passt vors Tor zu Schnyder (neu in der zweiten Sturmreihe) und überlässt Duri Camichel, der vollstreckt.

53' - Weibel kann einen Schuss von Ritchie zunichte machen. Da zeigte der Schlussmann eine reflexstarke Parade!

51' - Erneut Holden auf Fischer. Und dieser verpasst erneut! Genf komplett.

50' - Schuss von Harrison, abgegeben von der blauen Linie. Kein Problem für Conz.

50' - Gleich zweimal die genau identische Chance (Holden passt auf Fischer), doch Conz ist auf der Höhe.

49' - Strafe gegen den Genfer Vukovic (Beinstellen).

48' - Tor für Zug 4:2! Servette-Verteidiger Sébastien Schilt fällt unglücklich dahin. Der Zuger Corsin Casutt profitiert davon und haut die Scheibe in die Maschen.

48' - Doug Shedden hat Umstellungen vorgenommen: Jetzt stürmt DiPietro neben Holden im ersten Sturm. Dieser vergibt auch gleich eine weitere Chance nach einem Abpraller bei Conz.

46' - Sturmlauf des Genfer Jonathan Mercier: Er umspielt alle Zuger Spieler wie Slalomstangen. Endstation einmal mehr Lars Weibel.

45' - Genf komplett.

45' - Duri Camichel verpasst das leere Tor, nachdem DiPietro geschossen hat. Dies hätte ein Tor sein müssen! Stattdessen schoss Camichel über die Latte.

43' - Genfs Salmelainen behindert Lars Weibel in der Goaliezone. Dies gibt eine kleine Strafe.

42' - Lars Weibel wehrt in Extremis gegen Servettes Topscorer Juraj Kolnik ab.

40' - Pause in Zug! Zug kontrolliert das Spiel. Servette ist immer wieder gefährlich vor Lars Weibel. Die Partie ist sehr ausgeglichen und geht hin und her. Beide Mannschaften haben ungenaue Zuspiele und viele Scheibenverluste in der eigenen Zone.

40' - Tor für Zug 3:2!
Diaz kam von der Strafbank zurück, passt vors Tor und McTavish braucht 33 Sekunden vor der zweiten Pause nur noch die Kelle hinzuhalten.

39' - Mit Ach und Krach übersteht Zug die Unterzahl.

38' - Zugs Diaz zog die Notbremse und kassiert dafür eine Zwei-Minutenstrafe. Kolnik kam zum Glück von der Seite, sonst hätte es Penalty gegeben.

37' - Erneute, grosse Chance für Zug: Holden schiesst. Der Puck prallt bei Conz ab und ist rechtzeitig wieder auf den Beinen, bevor Brunner hätte einschiessen können.

36' - Corsin Camichel schiesst aufs Tor. Conz' Abpraller landet bei Christen, doch der kann den Torhüter nicht bezwingen.

35' - Genf wieder komplett.

35' - Mit unnötigen Scheibenverlusten (Christen hinter dem Tor) machen sich die Zuger das Leben selber schwer. Die Genfer können nicht davon profitieren.

34' Tor für Genf 2:2! Shorthander für Genf: Salmelainen kann alleine auf Lars Weibel ziehen und bezwingt diesen mit eine Schuss unter der Kelle hindurch. Da sah Weibel unglücklich aus.

33' - Strafe gegen Fedulov für Hacken.

32' - Tor für Zug 2:1! Blitzschneller Konter der Zuger: Corsin Camichel zieht auf der linken Seite allen auf und davon und bezwingt Conz mit einem satten Schuss zwischen den Beinen hindurch zur erneuten Zuger Führung.

31' - 4017 Zuschauer besuchen die Partie, darunter 40 Anhänger aus Genf.

30' - Die Genfer protestieren. Offenbar wurde die Stadionuhr nicht laufengelassen. Drei Sekunden werden jetzt zugeschrieben.

29' - Kolniks Hammergeschoss landet am Pfosten!

29' - Die Gemüter erhitzen sich in der Hertihalle. Weibel befreit hinter dem Tor und spendiert die Scheibe über die Plexiglas-Absperrung. Gegenstände fliegen aufs Eis. Doch Popovic gibt doch keine Strafe.

26' - Es geht hin und her: Duri Camichels Schuss bleibt bei Conz hängen. Strafe gegen Zug (zuviele Spieler auf dem Eis).

26' - Schuss bei Genfer Überzahl, doch Bezina Schuss von der blauen Linie blockiert Weibel ohne Probleme.

25' - Auch McTavish versucht es aus dem spitzen Winkel. Kein Durchkommen bei Conz.

24' - DuPont muss auf die Strafbank wegen Hacken. Es geht mit je vier Feldspielern weiter.

24' - Break der Genfer, doch Bezinas Backhand-Schuss kann Weibel behändigen.

23' - Hinterhaltsschuss von Diaz knapp am Tor vorbei. Erste Überzahl für Zug. Mercier auf der Strafbank wegen hohem Stock.

23' - Fedulov versucht, Weibel in der nahen Ecke zu erwischen. Ohne Erfolg, Ecke bleibt abgedeckt.

20' - Pause in Zug! Die Chancenauswertung von Zug kann noch verbessert werden: DiPietro und McTavish standen alleine vor dem Genf-Torhüter Conz. Und viele Ablenker verpassten das Ziel. Im Gegenzug sorgt Genfs erste Sturmparade mit Rubin, Kolnik und Ritchie immer wieder für Gefahr vor Weibel.

20' - Tor für Genf 1:1! 19 Sekunden vor der ersten Sirene schnappt sich Rubin hinter dem Tor von Weibel den Puck, passt vors Tor zu Ritchie und dieser hat keine Mühe, Weibel zu bezwingen.

16' - Der Druck der Genfer nimmt zu. Die Zuger werden richtiggehend eingeschnürt im eigenen Drittel, doch Weibel Endstation aller Genfer Angriffsbemühungen.

13' - Eben von der Strafbank zurück, landet der Handgelenk-Schuss von Schnyder knapp nebem dem Tor. Im Gegenzug ist ein Keller-Schuss eine sichere Beute für Weibel.

12' - Dieses Genfer Powerplay war ungefährlich. Die Zuger stehen auf der Höhe und praktizieren ein aggressives Forechecking.

10' - Erneute Strafe gegen Zugs Schnyder (Behinderung).

8' - Nach einem Genfer Abspielfehler erscheint DiPietro plötzlich mutterseelen alleine vor Torhüter Conz. Aber auch er kann den Servettien nicht umspielen.

8' - Tor für Zug 1:0! Nach kurzer Videokonsultation gibt Schiedsrichter Popovic den Treffer. Holden hat sich auf der rechten Angriffsseite durchgetankt und zur Mitte gespielt. Dort wird Fischer zwar am Schuss gehindert, er kann die Zuger aber dennoch in Führung schiessen.

7' - DuPonts Knaller verfehlt den Torpfosten nur um Haaresbreite. Wenige Sekunden später kann Dale McTavish alleine auf Conz ziehen, doch er hat die Nerven nicht, ihn zu bezwingen. Im Gegenzug sind es die Genfer, die von einer Überzahl Situation nicht profitieren können.

6' - Viel Beschäftigung für Weibel im Powerplay: Die Genfer drücken, doch Zug wieder komplett.

5' - Genfs Ritchie verpasst vor Weibel die Führung gleich zweimal.

4' - Erste Strafe des Spiels gegen Zugs Schnyder (Crosscheck).

4' - Björn Christen umkurvt die ganze Genfer Hintermannschaft und spielt vors Tor, doch kann Corsin Camichel den Puck nicht mehr entscheidend ablenken.

3' - Erste Chance des Spiels: Damien Brunner dupiert Servette-Torhüter Conz. Der EVZ-Stürmer kann den Puck aber nicht kontrollieren.

1' - Schiedsrichter Karol Popovic gibt den Puck frei.

Die letzten News vor dem Spiel: Beim EV Zug kehren Duri Camichel und Dale McTavish zurück ins Team. Genf-Servette meldet sechs verletzte Stammspieler.

Die Startaufstellung:

Zug: Weibel; Dupont, Harrison; Diaz, Back, Maurer, Kress; Fischer, Holden, Brunner; McTavish, Duri Camichel, DiPietro; Corsin Camichel, Oppliger, Christen; Schnyder, Steinmann, Casutt; Lüthi.

Genf-Servette: Benjamin Conz; Vukovic, Goran Bezina; Gobbi, Keller; Schilt, Breitbach; Heynen, Mercier; Rubin, Ritchie, Kolnik; Salmelainen, Aubin, Déruns; Cadieux, Trachsler, Suri; Debrunner, Kast, Fedulow.

Bemerkungen: Zug ohne Sutter, Meier (beide verletzt) und Isbister (überzählig). Genf-Servette ohne Mona, Hoehneer, Augsburger, Florian Conz, Rivera, Savary (alle verletzt) und Vigier (überzählig).

Aus der Zuger Herti: René Meier / Zisch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.