EVZ: Gleich zwei Top-Spieler für mehrere Wochen verletzt

Zug im Pech: Der Eishockeyclub hat am Dienstag nicht nur im Heimspiel gegen den ZSC verloren, sie müssen in den nächsten Wochen auch noch auf Garrett Roe und Dario Simion verzichten.

Sven Aregger
Drucken
Teilen
Garrett Roe (oben), hier im Spiel vom Dienstag gegen den ZSC, fällt verletzungsbedingt aus. (Bild: KEYSTONE/Urs Flüeler)

Garrett Roe (oben), hier im Spiel vom Dienstag gegen den ZSC, fällt verletzungsbedingt aus. (Bild: KEYSTONE/Urs Flüeler)

Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Der EV Zug muss wochenlang ohne seine Stürmer Garrett Roe (30, Bild links) und Dario Simion (24, Bild rechts) auskommen. Beide Spieler verletzten sich am Dienstag bei der 0:3-Niederlage gegen die ZSC Lions. Center Roe zog sich nach einem Check des ZSC-Stürmers Simon Bodenmann eine Rückenverletzung zu, der US-Amerikaner wird mindestens sechs Wochen ausfallen. Der Player Safety Officer, der für den Schutz der Spieler verantwortlich ist, hat den Check von Bodenmann überprüft. Es ist kein Vergehen festgestellt worden.   

EVZ-Sportchef Kläy sondiert den Markt

Mit Roe verliert der EVZ einen seiner Schlüsselspieler, der Center war bisher der Topskorer des Teams (1 Tor, 5 Assists). Gegen den ZSC fehlte auch sein Linienpartner Viktor Stalberg, der 32-jährige Schwede soll aber demnächst wieder zur Verfügung stehen. Sportchef Reto Kläy zieht in Betracht, aufgrund des Ausfalls von Roe einen zusätzlichen Ausländer zu engagieren: «Ich werde den Markt sondieren.» 

Drei bis vier Wochen Pause für Simion

Flügel Dario Simion, einer von vier Neuzugängen in dieser Saison, erlitt eine vom Klub nicht näher definierte Oberkörperverletzung. Er muss drei bis vier Wochen pausieren.

Für den EVZ kommen die Verletzungen zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt, nach drei Niederlagen in Serie steht er in der Meisterschaft unter Zugzwang. Morgen treffen die Zentralschweizer zu Hause auf Genève-Servette, am Samstag treten sie bei den Rapperswil-Jona Lakers an.

Dritte EVZ-Niederlage in Serie

Der EV Zug hat im Heimspiel gegen die ZSC Lions die nötige Durchschlagskraft vermissen lassen. Wie schon in den Playoffs gewinnen die Zürcher klar – das Skore lautet 3:0.
Sascha Fey